m

Die Sterndolde macht ihrem Namen alle Ehre. In einem Körbchen aus roten Hüllblättern sitzen wie auf Stäben Staubgefäße wie hübsche kleine Sterne.

Sterndolden sind wunderbare Stauden im Garten. Sie brauchen einen frischen Boden, der im Sommer nicht völlig austrocknen sollte. Wer die Staude nach der Blüte kurz schneidet, kann sich sechs Wochen später über weitere Blüten freuen. Mit Glück geht das so bis in den späten Herbst. Die Sterndolde ist sehr fleißig und belohnt Schnitt und das Teilen zu dicht gewachsener Horste mit vielen Blüten, die sich auch für die Vase eignen.


Sterndolden gibt es übrigens auch in hellrosa. Auch hübsch, oder?


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This