m

Mein allererste Rose in meinem allerersten eigenen Garten war eine Rosarium Uetersen. Das war 1982. Drei Jahre später zogen wir um und mit uns die Rose. Sie kam im neuen Garten an eine selbst gebaute Pergola. Der Boden dort war eher sandig und mager, doch der Rose machte dies nichts aus. Sie wuchs prächtig und jedes Jahr erreichte sie neue Höhen und Breiten.

Die Nachbarin scherzte, sie hätte vermutlich mehr von meiner Rose als ich selbst. Denn die beroste Pergola stand direkt an der Grundstücksgrenze. Die Wahrheit ist jedoch: Rosarium Uetersen brachte Blüte um Blüte hervor. In fünf Jahren überwucherte sie eine Fläche von vier mal vier mal vier Metern und ein Ende war nicht in Sicht.


Zur Blütezeit im Juni saßen wir jedes Jahr wie Dornröschen am Sitzplatz unter der Pergola. Ein einziger Traum, dessen Ende allerdings 2000 kam, als der Vermieter bei unserem Auszug uns auch zum Abbau der Pergola zwang. Da half kein Zureden – der Grantler gönnte unserem Nachfolger die Rosenlaube nicht. Schade, wirklich schade. Denn so eine wüchsige Rosarium Uetersen ist mir seither nicht wieder untergekommen.

[button link="https://www.nature-to-print.de/blumen/flora/rosarot/rosenbilder.php" color="pink" newwindow="yes"] Zur Rosen-Kollektion[/button]


1 comment

  1. Pingback: So finden Sie eine schöne Kletterrose für ihren Garten. - Wo Blumenbilder wachsen

Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This