m

Gladiolen waren die große Leidenschaft meiner Mutter. Sie konnte nie genug von den eleganten Ährenblüten kriegen und freute sich immer, morgens eine frische Blüte für die Vase zu schneiden. Die Kunst der Gärtnerin besteht darin, ab April im Abstand einiger Tage Gladiolenzwiebeln zwischen Stauden und Sommerblumen zu stecken. So verlängert sich ihre Blütezeit um Wochen bis in den Spätherbst hinein.


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This