m

Die gelbe Baumpfingstrose verströmt einen herrlich süßen aromatischen Duft, der mich stark an Vanille erinnert. Zum Glück steht dieses wunderschöne Gehölz direkt am Rand der Terrasse. Ich genieße den schönsten Duft, den ich mir wünschen kann – allerdings immer nur für sehr kurze Zeit.

Die gelbe Baumpfingstrose ist das ganze Jahr über attraktiv

Das Besondere an Baumpfingstrosen, auch Strauchpaeonien genannt, ist: Es sind keie Stauden wie die üblichen Bauernpfingstrosen, sondern Gehölze mit attraktiven Ästen und malerischem Wuchs. Ihre rotbraune, sich ablösende Rinde, erinnert mich an die Rinde von Zimtahorn. Insbesondere zur blattlosen Zeit punktet die Baumpfingstrose durch ihre bizarr geformten, blanken Äste. Meine Baumpfingstrose ist inzwischen breiter als hoch, aber würde ihren Hangplatz auch noch mit längeren Ästen hinunter wallen, würde ich dem munteren Treiben nicht ab und zu mit der Schere Einhalt gebieten.

Kinderleichte Pflege, zuverlässige Blüte

Einen weiteren Pluspunkt gewinnt die Baumpfingstrose weil sie so pflegeleicht ist. Sie muss auch in heißen, trockenen Sommer nicht gegossen werden. Im Gegenteil: Sie liebt einen kargen, gut drainierten Boden, in dem Wasser sofort ablaufen kann. Gerne wächst sie auf einen Hügel aus Sand, Schotter und ein wenig Lehm. Hauptsache volle Sonne und unten herum frei von Bewuchs. Dafür sorgt die Baumpfingstrose sogar selbst mit ihren extrem flach unter der Erde wachsenden Wurzeln. Sie will da auch nicht gestört werden. Falls Unkraut aufläuft, ziehen Sie es möglichst rasch, aber nur mit der Hand heraus und nicht etwa mit der Hacke.

Weitere Pflegetipps zur Baumpfingstrose finden Sie auch im Schwesterblog Blumenbilder.org.

 

Weitere Wandbilder mit gelben Baumpfingstrosen

Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This