m

Eine feurige Taglilie war dort nicht vorgesehen

Der Garten gibt derzeit leider keine schönen Blumenbilder mehr her. Dafür jedoch das Archiv. Drehen wir also die Uhr zurück und stellen uns vor: Es ist Juli und draußen blüht eine feurige Taglilie. Die namenlose Taglilie hat eine enorme Fernwirkung aber als sie ihre erste Blüte im Garten öffnete, war ich zunächst völlig schockiert.

Krasse Farbe statt langweilige Harmonie


Ich hatte im Herbst des Vorjahres eine neue, angeblich cremeweiße Taglilie bestellt und neben zartrosa Bodendeckerrosen gepflanzt, in der Annahme, dass dort eine harmonische Pflanzengemeinschaft entsteht. Doch dann entdecke ich eines morgens ein krachendes Orange neben den kleinen Rosenblüten.

Verwechslungen passieren und so wandert die überraschend feurige Taglilie nicht in den Müll, sondern ins hinterste Eck des Garten. Dort begleitet sie fortan Hostas und Etagenerika / Gelenkblume (Physostegia virginiana). Das Beet mit dem extrem schweren Lehmboden  tut den Hermerocallis sichtlich gut und so kommt es, dass sich die Taglilie binnen kürzester Zeit zu einer üppigen Staude entwickelt mit ungewöhnlich vielen Fächern und noch mehr dicht besetzten Blütenstielen. Den Namen dieser feurigen Taglilie kenne ich zwar bis heute nicht, aber sie ist überaus fit, blühstark und einfach nur wunderbar.

Drum hat sie inzwischen auch einen neuen Platz im Garten bekommen: Vor einer dunklen Gehölz und so, dass sie frühmorgens im Licht der aufgehenden Sonne glüht aber mittags vor ihr geschützt ist. Genau das gefällt meiner feurigen Tagliile. Sie bedankt sich jedes Jahr mit kräftigem Zuwachs und vielen Blüten. Besser geht es wirklich nicht.

Noch mehr Lust auf Blumenbilder mit dramatisch schönen Taglilien? Bitteschön!


Und was sagen Sie dazu?

Pin It on Pinterest

Share This
Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.