m

Rose Jubilee Celebration glänzt selbst jetzt im Herbst mit großen Blüten, feinem Duft und schönen Farben. Das ist es, was mir an dieser David Austin-Rose besonders gut gefällt. Kaum ein Jahr im Garten, hat sie sich schon kräftig entwickelt und erfreut seit Juni regelmäßig mit neuen, stark duftenden Rosenblüten. So auch jetzt.

Rose Jubilee Celebration beweist im Herbst ihre beste Qualität


Zugegeben: Alle Rosen brauchen eine gewisse Zeit, um sich an einem neuen Standort einzuleben. Sie müssen im wahrsten Sinne des Wortes erst Fuß fassen: Wurzeln bilden und sich dabei tief in den Untergrund graben, um Wasser und Nährstoffe zu finden auch wenn ringsherum das Beet scheinbar trocken ist. Etablierte Rosen überleben daher Trockenzeiten ziemlich problemlos. Aber die Betonung liegt auf „etabliert“. Man tut gut daran, junge Rosen im ersten Standjahr nicht zu düngen, eben damit sich ihre Wurzeln auf den Weg in die Tiefe machen. Wie gut das klappt sieht man spätestens im dritten oder vierten Jahr. Dann sind die Rosen quasi erwachsen und sollten robust und gesund im Beet stehen. Mit kräftigen Stielen, die selbst bombastische Blüten der Rose Jubilee Celebration ganz einfach tragen ohne dabei abzuknicken.

Um der Wahrheit zur genügen: Auch Jubilee Celebration braucht dafür noch ein weiteres Jahr. Doch ich ahne schon jetzt, wie groß diese Englische Rose dann herauskommen wird.

Weitere Blumenbilder mit Englischen Rosen

 


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This