m

Ritterstern Lima besticht durch elegante, schmal und spitz zulaufende Blütenblätter und durch Zweifarbigkeit: Weinrot und Creme. Schon auf der Fensterbank ist sie eine hoch gewachsene Erscheinung. Reinheit und Eleganz in Perfektion.

So pflegen Sie einen Ritterstern und bringen ihn jedes Jahr erneut zur Blüte.

Lima ist so einfach zu kultivieren, wie andere Rittersterne auch, nämlich so:


  • Eine möglichst dicke Zwiebel kaufen und einpflanzen. Gut geeignet ist dafür Seramis. Zwischen Zwiebel und Topf sollte nicht mehr als ein Fingerbreit Platz sein und die Hälfte der Zwiebel darf nicht mit Substrat bedeckt sein.
  • Rittersternzwiebel warm und hell ans Fensterbrett stellen und gelegentlich gießen. Zu viel Feuchtigkeit lässt die Zwiebel faulen. Ein Feuchtigkeitsmesser von Seramis hilft zuverlässig.
  • Sobald der Blütenschaft treibt, die Pflanze alle paar Tage drehen, damit sie schön gerade noch oben wächst.
  • Nach der Blüte den Blütenschaft unten abschneiden und die Pflanze weiter kultivieren und regelmäßig flüssig düngen.
  • Ab Mitte Mai darf der Ritterstern in die Sommerfrische an einen schattigen, geschützten Platz. Bei mir ist das ein überdachter Pflanztisch auf der Nordterrasse. Da kommen auch die Schnecken nicht hin, die ansonsten Rittersterne auch sehr gerne haben.
  • Ab Ende August nicht mehr düngen und auch nicht mehr gießen. Die Blätter welken und fallen irgendwann ab.
  • Bevor es friert alles Oberirdische der Pflanze abschneiden, die Zwiebel aus dem Topf nehmen, in eine Pappschachtel legen und in den dunklen, kalten Keller legen.
  • Ab Mitte/Ende Dezember Zwiebel frisch eintopfen und der Zyklus beginnt von vorne.

Es kann übrigens sein, dass der Ritterstern im Sommer ein zweites Mal blüht. Lassen Sie sich davon nicht irritieren. Genießen Sie die Blüte zur ungewohnten Zeit und stellen Sie sie am besten in eine Vase. Denn das Grün des Rittersterns ist zu dieser Zeit bereits überlang und unansehnlich.

Weitere Blumenbilder mit Ritterstern und Amaryllis


Und was sagen Sie dazu?

Pin It on Pinterest

Share This
Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.