m

Es dauert nur nur drei Monate bis die Lenzrosen wieder blühen. Mit etwas Glück schaffen es die weißen Christrosen aber deutlich früher.

Warum Lenzrosen in keinem Garten fehlen sollten

Wer seinen Garten naturnah gestalten will, pflanzt gerne Stauden, die ohne viel Bimborium auskommen, gesund sind und völlig pflegeleicht sind. Wer will schon Sklave seines Gartens sein, wenn es auch bequemer geht.


Zu den pflegeleichten Stauden gehören Lenzrosen bzw. Helleborus orientalis. Sie gehören zur gleichen Familie wie Christrosen, doch anders als diese, blühen sie erst ab etwa Februar und sind deutlich höher.

Es sind robuste Pflanzen mit ledrig-zähen Blättern und nickenden Blüten. Letzteres macht das Fotografieren mitunter schwierig. Abhilfe schafft ein Hochbeet oder ein terrassiertes Beet, bei dem der Fotograf Auge in Auge mit der Pflanze stehen kann. Eine Kamera mit Klappvisier hilft natürlich auch. Ansonsten muss man sich wohl oder übel der Länge nach auf den kalten, nassen Boden legen, was im Februar sicher kein Vergnügen ist – selbst mit wasserfester Unterlage.

Entfernen Sie verblühte Fruchtstände beizeiten

Lenzrosen sehen das ganze Jahr über gut aus. Sie blüht ab Februar wochenlang und selbst ihre verblühten und vergrünten Fruchtstände sind äußerst attraktiv. Doch Vorsicht: Wer sie zu spät entfernt, erntet im Sommer hunderte Sämlinge, die tunlichst zügig entfernt werden sollten. Sie wurzeln nämlich enorm tief und sind später kaum noch zu bändigen. Lenzrosen gehen auch gerne in Gehwegritzen oder Pflasterfugen auf. Sie dort weg zu bekommen, ist so gut wie unmöglich – aber das ist ja vielleicht auch hübsch so.

Erst im Spätherbst bis Dezember schneidet man das Laub bodentief ab. Die Pflanze ist absolut winterfest und zeigt, je nach Witterung, schon ab Januar die ersten Knospen.

Wichtig: Lenzrosen sind, genau wie Christrosen, sehr giftig und sollten nur mit Handschuhen angefasst werden.

Lenzrosen taugen nicht als Schnittblume.

Sie lassen sich sofort hängen, wenn sie abgeschnitten sind und in der Vase stehen. Was funktioniert ist Blüten einzeln mit einem ganz kurzem Stiel abzuschneiden und sie wie Seerosen in eine Schale zu setzen.

Weitere Blumenbilder mit Lenzrosen und Christrosen


1 comment

  1. 05.12.2012 at 21:41 Rolf

    Ich auch 🙂 Aber das dauert noch…
    Liebe Grüße
    Rolf

Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This