m

Der Winter ist derzeit noch keiner, deswegen trauen sich neugierige Frühlingsboten schon heraus und reiben sich verwundert die Augen. Mit dabei sind auch vorwitzige Tulpen wie diese Zaubertulpen.

Ich nenne sie so, weil sie von der ersten Knospe bis zum letzten fallenden Blütenblatt eine erstaunliche Wandlung vollziehen. Los geht’s mit ziemlich pinken Knospen. Im Bild ist ganz unten die Spitze einer solchen Knospe zu sehen. Kaum erblüht verblasst das Pink von Tag zu Tag immer mehr. Weiß übernimmt in den  Blütenblätter die Oberhand und drückt die pinke Farbe aus jeder einzelnen Faser heraus. Dabei schwellen die Blüten immer mehr an. Zaubertulpen wachsen dabei enorm, sowohl in der Länge der Stängel, als auch in der Größe ihrer Blüten. Am letzten Tag, bevor die Zaubertulpen ihre Hüllen fallen lassen,  stehen sie aufrecht und hoch mit cremeweißen Blüten im Beet. Ein letzter Gruß dann ist’s vorbei mit dieser Blütenpracht. Zumindest bis zum nächsten Frühling im neuen Jahr.


Diese Zaubertulpen sind dauerhaft

Viele Tulpen verschwinden gerne übers Jahr. Blühen nur einmal schön und dann ist es vorbei mit der Pracht. Nicht so diese zauberhaften Tulpen. Sie kommen jetzt schon seit mehreren Jahren immer wieder. Es sind Triumph-Tulpen der Sorte ‚Hemisphere‘, nur für den Fall, Sie wollen sich auch mit diesen wandlungsfähigen Tulpen beglücken.

Weitere Blumenbilder mit Tulpen


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This