m

Ist eine Sommerblume, die bereits im März erblüht nur verwirrt oder gilt dieser Ausrutscher bereits als Indiz dafür, dass es sich doch um eine Frühlingsblume handelt. Immerhin zeigt der Islandmohn schon seit  Wochen satt grünes Blattgrün und dicke Knospen. Jetzt sind die ersten Blüten offen und gesellen sich zur Farbenpracht der Kaiserkronen, Hyazinthen, Narzissen und Tulpen.

Nur zur Erinnerung: Vor genau einem Jahr säte ich den Islandmohn und aus den feinen Sämlingen blühende Pflanzen wuchsen, dauerte es gut drei Monate. Dabei zeigte es sich, dass Islandmohn besser in den halbschattigen, nicht so heißen Beeten wächst, als vorne am Südhang. Doch jetzt ist es genau umgekehrt: In den südlichen Beeten sind alle Pflanzen ein gutes Stück weiter als in den anderen Beeten.


Islandmohn

Bunter Islandmohn vor Lavendel im Hintergrund.


Und was sagen Sie dazu?

Pin It on Pinterest

Share This
Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.