m

Rose Camelot ist eine junge Kletterrose für romantische Gärten

Kletterrosen sind toll und hätte ich einen Garten mit Park-ähnlichen Ausmaßen, so wäre dieser sicherlich umsäumt mit lauter üppigen und prächtig blühenden Kletterrosen. Doch weil mein Garten ein kleiner ist und ich dennoch auf Kletterrosen nicht verzichten will, freue ich mich immer über neue Züchtungen, die hübsch, gesund UND im Rahmen bleiben. Zu dieser Sorte Kletterrose gehört ganz sicher auch Camelot von Tantau-Rosen.

Rose Camelot ist eine gesunde Kletterrose mit guten Manieren

Sie hat rosa gesprenkelte Blüten, die wie ein Rüschenkleid aussehen und dazu zarte, spitz geformte Knospen. Sie duftet leicht, allerdings nicht nach Zitronen, so wie es in manchen Katalogen steht. Das tut der Schönheit dieser Rose jedoch keinen Abbruch. Sobald sie ein bisschen in die Gänge gekommen ist, ist sie wunderhübsch anzusehen. Eine filigrane Erscheinung und bestens geeignet für Obelisken und kleine Rankgerüste. Vermutlich würde sie auch einem großen Container auf dem Balkon gedeihen.


Meine Kletterrose Camelot steht direkt vor der Hauswand in einem gut drainierten Schotterbeet mit denkbar schlechtem Boden. Dort knallt im Sommer von früh bis spät die Sonne hin – ein idealer Standort für Lavendel und mit einigen Tricks auch für viele meiner Rosen. Camelot umrundet dort einen Obelisken und hat nach drei Jahren etwa 180 cm geschafft. Und nach fünf Jahren muss ich mich strecken, um sie zu schneiden. Ginge es nach ihr, würde sie erst den Balkon im ersten Stock begrünen und anschließend einer Julia, würde sie dort wohnen, rosa gerüschte Rosenblüten ins offene Fenster reichen. Trotz der Himmelstürmerei der erwachsenen Rose, treiben jedes Jahr frische grüne Triebe aus der Basis heraus und verhindern so wirksam das Verkahlen der Kletterrose.

Rosenbild Rose Camelot im Morgenlicht

Rosenbild Rose Camelot im Morgenlicht

Nachtrag: Kletterrose Camelot ist äußerst widerstandsfähig gegenüber Sternrußtau, Mehltau und Rosenrost, was an diesem Standort gar nicht so selbstverständlich ist.


2 comments

  1. 29.08.2015 at 20:32 Eva Schumann

    Blüten wie ein Rüschenkleid – das ist wunderschön gesagt. Wir haben ebenfalls eine hoch wachsende Rose vor einer Südwand auf trockenem, sehr flachen Boden (Tiefgaragendach) stehen. Es bekommt ihr erstaunlich gut, sie hat auch noch nie eine der typischen Rosenkrankheiten an den Blättern gehabt und ist sehr starkwüchsig.

  2. 30.08.2015 at 08:47 Fiona

    Es ist wirklich sehr erstaunlich, dass eine hohe Rose einen Standort aushält, wo sie nicht tief wurzeln kann. Kennst du die Sorte?

Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This