m

Sangershausener Jubiläumsrose von Kordes gehört zu meinen 40 Lieblingsrosen. Einerseits weil sie so zuverlässig und unermüdlich den ganzen Sommer über blüht. Andererseits weil sie sich farblich einfach nicht festlegen will. Je wärmer es ist, desto heller sind ihre Blüten und je kälter es wird, desto mehr dominiert dunkles Aprikot. An heißen Junitagen erscheinen die Blüten in einem sehr hellen Cremeton. Doch sehen Sie selbst.

Seit 14 Jahren steht sie nun an einem denkbar ungünstigen, aus bautechnischen Gründen sehr beengten Platz an der Gartenmauer und schafft es dennoch, mich immer wieder zu begeistern. Hut ab!


Je später der Herbst desto größer die Freude an Rosen

Überhaupt Rosen. Was wäre ein Garten ohne diese faszinierenden Gehölze. Es ist Ende November und noch immer blühen Pomponella, Alnwick Castle, Winchester Cathedral, Mary Rose und Redouté, um nur wenige zu nennen. Das Gartenjahr will einfach nicht enden. An einen Herbstschnitt der Rosen ist nicht zu denken. Nur Verblühtes schneide ich noch immer regelmäßig ab.

Dabei stehen einige Frühblüher jetzt schon parat. Sie haben es sehr, sehr eilig dieses Jahr. Als wenn sie genau wüssten, dass der Winter bei uns schon wieder ausfällt. Ich mag‘ mich darauf nicht verlassen und bange um Narzissen, die teilweise jetzt schon aus der Erde blitzen. Eine Lage Laub oder Tannenzweige sollen helfen, die Vorwitzigen in Schach zu halten.


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This