m

Blaue Hortensien: Kein Wunder, sondern selbst gemacht.

Manche rosa Hortensien-Sorten (nicht alle!), färben sich blau wenn sie in saurem Substrat stehen. Der erste Schritt dafür ist das Pflanzen in Rhododendronerde. Im Kübel ist das kein Problem, im Freiland auf Dauer leider schon, sofern auch Ihre Gartenerde normalerweise eher neutral und kalkhaltig ist. In diesem Fall müssen Sie also am laufenden Band, also zumindest bis die ersten Blüten Farbe zeigen, mit Hortensienblau (Aluminiumsulfat) nachjustieren. Ein teures Spiel.

Trotz aller chemischen Blaumacher werden und bleiben manche Hortensien nicht so blau, wie gewünscht. Ein Grund dafür ist das Gießen mit Leitungswasser. Es neutralisiert auf Dauer den künstlich gesäuerten Boden und „dreht“ ihn wieder in Richtung neutral bis alkalisch. Die Hortensien blühen dann in einer seltsamen Mischung zwischen Lavendelbleu, Taubenviolettblau und blassem Rosa. Sicher ist auch das ein interessantes Farbenspiel, aber eben nicht das, was man sich wünscht, wenn man eine intensiv blau blühende Hortensie pflanzt und diese auch so blau behalten will.


Resümee aus diesem Dilemma: Nur wenn der Boden dauerhaft sauer gehalten werden kann, lohnt sich das Festhalten an blauen Hortensien. 

Hortensien mit Essig blaumachen

Im Internet geistern seit Jahren Gebrauchsanleitungen umher, man könne Hortensien mit Essig blaumachen. Der Haken daran ist einerseits die richtige Dosis zu finden, andererseits den richtigen Zeitpunkt dafür abzupassen.

Wenn Sie es dennoch selbst einmal mit Essig probieren möchten: Sobald sich bei den Hortensien Farbe in den Knospen zeigt, gießen Sie mit einer Kanne Regenwasser, dem Sie einen guten Spritzer Essig hinzugefügt haben. Also nicht etwa Essig oder gar Essigessenz pur auf die Erde geben!!! Ihre Hortensie würde das nicht überleben, Essig ist schließlich ein beliebtes, wenn auch verbotenes Hausmittel gegen Unkraut. Einmal stark verdünntes Essigwasser gießen soll genügen, anschließend heißt es abzuwarten. Ich selbst habe das schon vor Jahren mal bei einer Hortensie im Kübel ausprobiert und bin NICHT von dieser Methode des Blaumachens überzeugt. Die Hortensie blühte anschließend nicht blau, sondern lilablassrosablau, das sah also eher komisch aus, als schön.

So entsteht ein Beet für blaue Hortensien

Von Englands Fernsehgärtner Nummer eins, Alan Titchmarsh stammt dagegen diese gute Gartenidee für die besonderen Ansprüche von Hortensien: Heben Sie zwei, drei Spaten tief eine breite Mulde aus und legen Sie diese mit Teichfolie aus. Damit überschüssiges Wasser ablaufen kann, wird die Folie (nur) an ihrer tiefsten Stelle mit einigen Abzugslöchern versehen. Danach zunächst mit etwas Split und anschließend mit Rhododendronerde auffüllen und zum Schluss mit Hortensien bepflanzen. Um die Folie beim Gärteln nicht versehentlich zu beschädigen, markiert man den Grenzbereich mit ein paar Wurzeln oder urigen Steinen. Eine dick Schicht Rindenmulch zwischen den Pflanzen hält den Boden länger feucht und hilft zusätzlich, den Boden dauerhaft sauer zu halten. Wichtig an diesem speziellen Hortensienbeet ist wieder das Gießen mit Regenwasser.

Probieren Sie’s aus und berichten Sie anschließend, ob Ihre Hortensien auf diese oder ähnliche Weise tatsächlich im reinsten Blau erblühen. Ich bin schon sehr gespannt. Für meine blauen Hortensien der Sorte Endless Summer gilt: Hundertprozentig blau sind sie nicht aber ich liebe sie trotzdem. Genauso wie meine einst blau gekaufte Forever& Ever, die inzwischen im süßesten Pastellrosa blüht.

Blumenbild Hortensie in Pastell

Hortensie in Pastell


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This