m

Angeblich haben Gärtner immer etwas zu jammern. Mal ist es zu heiß und zu trocken, mal zu kalt und zu nass. Rundum einverstanden mit Petrus Entscheidungen sind Gärtner selten. Zwar gibt es Tage, in denen wir durchaus zufrieden in unser Gärtchen blicken, aber je länger wir schauen, desto größer die Gefahr, etwas zu entdecken, das nächstes Jahr ganz anders werden muss. Nicht umsonst heißt es: Ein Garten ist niemals fertig – und das ist auch gut so.

Viele Rosen ändern spontan ihre Blütenfarbe

Dieses Jahr haben wochenlange Hitze und Trockenheit Gärtnern das Leben schwer gemacht doch was eine richtige Rose ist, lässt sich davon nicht lange beirren. Es ist Mitte Oktober und die Rosen blühen als stände der Winter noch lange nicht vor der Tür. Allen voran Märchenrose Pomponella: Im Juni blühte sie im hellsten Rosa, jetzt dagegen im tiefsten Pink.


Rosenbild: Romantischer Auftakt zum Rosengarten.

Rosenbild: Romantischer Auftakt zum Rosengarten.

Pomponella macht das, was viele Rosen machen: Sie ändert ihre Blütenfarbe sobald es wärmer oder kälter wird. So wechselt Sangershausener Jubiläumsrose ihr Blütenkleid von hellem Creme zu Aprikot und Jacques Cartier von Hellrosa zu Pink bis fast schon Violett. Besonders hübsch ist auch das Farbwechselspiel der historischen Kletterrose Ghislaine de Felingonde. Sie blüht gleichzeitig in viererlei Farben von fast Weiß über Rosa bis hin zu hellem Aprikot bis Pfirsich-Orange. Ein wahrer Traum.

Rambler Ghislaine de Felingonde

Ghislaine de Felingonde, eingeführt von Turbat (Frankreich) 1916

Nicht nur wechselnde Temperaturen spielen beim Farbwechsel der Rosen eine wichtige Rolle, auch unterschiedliche ph-Werte des Bodens sorgen manchmal für Überraschungen.

Einfach sportlich: Mutationen bei Rosen

Und dann gibt es auch noch Spontanmutationen, bei denen plötzlich die Gene der Eltern bei einzelnen Rosenblüten erscheinen. Anfällig dafür ist beispielsweise die englische Rose Winchester Cathedral, eine hübsche, weiß blühende Rose und die genetische Schwester von Rose Mary (Mittelrosa blühend) und Rose Redouté (Hellrosa blühend). Dann und wann erscheinen bei Winchester Cathedral Blüten mit rosa Flecken oder Streifen oder sogar Zweige mit ausschließlich rosa Blüten. Der Rosenzüchter nennt dieses Phänomen Sport.

Rosenbild weiße Rose mit rosa Muttermal

Rosenbild Liebesgrüße von Mary


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This