m

Eine Anemone, wie ich sie liebe. Leider hängt ihr Erscheinen mehr vom Glück der Gärtnerin als von deren Können ab. Anders kann ich es mir sonst nämlich nicht erklären, wenn von 250 Anemonen-Knollen gerade einmal eine Handvoll zum Blühen kommen. Da helfen auch keine Tipps wie das Einweichen der Knollen vor dem Pflanzen oder die milden Winter der letzten beiden Jahre.

Noch erstaunlicher ist, dass diese Kronen-Anemone jetzt bereits zum dritten Mal im Garten blüht und ihre Blüte dabei scheinbar immer größer wird. Und anstatt einer einzigen Blüte hat sie dieses Jahr sogar zwei. Das lässt hoffen.


Anemonen kommen aus dem Mittelmeerraum

Diese Anemone, genauer gesagt die Kronen-Anemone gehört zu den Ranunkelgewächsen und kommt aus ursprünglich aus dem mediterranen Raum. Dort wächst sie auf trockenen Brachland. Mein schotterreiches, gut drainierte Steppenbeet am Hang und in voller Sonne sollte deshalb eigentlich passen und doch blühen dort keine 250, keine 100, keine 50 und auch keine fünf Anemonen, sondern insgesamt nur vier. Wo nur ist der ganze Rest geblieben? Wühlmäuse können es jedenfalls nicht gewesen sein, denn die hätten sich wohl eher an den dicken Tulpenzwiebeln bedient.

Kennen Sie das Geheimnis der erfolgreichen Kultur von Anemone coronaria und würden Sie es mir bitte verraten? Ich wäre sehr verbunden.

Weitere Blumenbilder mit Anemonen


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This