m

Narzissen verwandeln den Garten in eine fröhliche, sonnig blühende Wiese. Wobei Wiese eigentlich das falsche Wort ist für einen Garten, der nur noch zwei Rasenwege hat. Statt dessen Blumenbeete von vorne bis hinten und eben dort findet endlich Frühling statt.

Dieses Jahr ein bisschen später als die letzten Jahre aber nicht minder schön. Kleine und große Narzissen, dazwischen erste Hyazinthen und wunderhübsche Blausternchen (Skilla sibirica). Kleine rosa und himmelblaue Sternhyazinthen und  dazu Milchsterne. Sie alle haben den milden Winter gut überstanden und breiten sich nach und nach im Garten aus. Obwohl durch diverse Umpflanz- und Baumpflanz-Aktionen letztes Jahr einige Frühblüher plötzlich an ganz anderer Stelle erschienen sind. Egal, Hauptsache sie sind nicht verloren.


Nach der Blüte ist vor der Blüte

Gänzlich an falscher Stelle stehen allerdings ein paar frühe Krokusse, nämlich auf der Nordseite des Hauses und dort kommt erst ab Ende April die Sonne hin. Viel zu spät für süße Elfen-Krokusse. Solange ihr Grün noch zu sehen ist, werde ich sie nach vorne in die Sonnenbeete setzen. Dort habe ich mehr von zarten Krokussen, die sich mangels Sonne sonst nie öffnen.

Schattenbeete zeigen ihre Vorzüge erst später im Jahr

Die allermeisten Frühblüher gehören in Sonnenbeete. Dort kündigen sie den Frühling am frühesten an. Schattenbeete tauen im zeitigen Frühjahr erst später auf und haben andere Qualitäten.

Narzissen mit Hostas sind eine gute Kombination

Kleine Ausnahme von dieser Regel: Schneeglöckchen und Narzissen. Sie gedeihen auch in Schattenbeeten überaus prächtig und werden von Jahr zu Jahr mehr. Damit sie das völlig ungestört tun können, kombiniere ich sie mit Hostas und Hortensien. Sie decken ab Mai die dann welkenden Blätter einfach zu und halten so das Beet fürs Auge sauber und für die Gärtnerin pflegeleicht.

Weitere Blumenbilder mit allerlei Frühlingsblumen


1 comment

  1. 01.04.2016 at 12:47 Julia von Geliebte Ordnung

    Das mit der Hosta-Schneeglöckchen-Kombi ist eine gute Idee. Hab mich schon gefragt, ob man die Hosta-Beete irgendwie verschönern kann. Im Winter sieht man wegen der völlig eingezogenen Hosta-Blätter ja dort überhaupt nichts.. Danke für den Tipp!

Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This