m

Von wegen Tulpe Mariette sei nicht dauerhaft. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Schon letztes Jahr hat mich die langstielige, lilienblütige Tulpe schwer begeistert und zugleich durch ihre Kapriolen zum Staunen gebracht. Dieses Jahr blüht Mariette erneut und ich behaupte mal: Schöner als je zuvor. Und daran ist nur einer Schuld: Der letzte heiße und trockene Sommer.

Was ist eine dauerhafte Tulpe?

Dauerhafte, bzw. mehrjährige Tulpen sind Tulpen, die jedes Jahr aufs Neue blühen. Jeder will sie aber die meisten Tulpen machen schon nach einem Frühling schlapp. Oft liegt es an der schlechter Behandlung im Garten, manchmal sind Wühlmäuse schuld an der Misere oder ein zu nasser Standort, doch in den meisten Fällen liegt es einfach an der Sorte. Tulpen werden heutzutage ja in Massen und für den schnellen Konsum angebaut. Kaum jemand nimmt sich noch die notwendige Zeit, Tulpen auch nach der Blüte eine Weile zu kultivieren. Wenn ein Strauß mit Tulpen keine zwei Euro mehr kostet, verwundert es nicht, dass selbst die Profis auf Nummer Sicher gehen und lieber neue Tulpenzwiebeln stecken als „gebrauchte“ aufwendig zu rekultivieren.


Tulpen sind pure Leidenschaft

Für meinen Garten gelten andere Kriterien. Gute, schöne Tulpen sollen gerne wiederkommen und werden entsprechend gut gepflegt. Sie bekommen Dünger, sobald ihr Grün zu sehen ist und nach der Blüte bleibt das Laub noch eine kleine Weile dran und schattiert derweil dazwischen stehende Stauden und Sommerblumen.

Je heißer und trockener der Sommer, desto besser für dauerhafte Tulpen

2015 war nicht nur in Franken der heißeste und trockenste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Auch die Natur litt unter der Dürre nur die Tulpen freuten sich. Sie kommen ja ursprünglich aus dem Vorderen Orient und dort gibt es eiskalte Winter, extrem heiße Sommer und dazwischen ein sehr kurzer Frühling, in der Tulpen alles geben, was sie haben: Sie blühen und tanken Kraft für die kommende lange Trockenheit.

Zurück zu Mariettes Wiederkehr. Ich habe extra nachgezählt: Von den ursprünglich 100 gesteckten Tulpenzwiebeln blühen 98 heuer ein zweites Mal. Die fehlenden Zwei sind vermutlich dem Spaten zum Opfer gefallen.

Weitere Blumenbilder mit Tulpe Mariette

Blumenbild Mariette in voller Schönheit

In der dritten Maiwoche (2015) ist Mariette voll erblüht.


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This