m

Ist Ihnen auch schon einmal aufgefallen, dass gelbe Blüten kleine schwarz glänzende Käfer wie magisch anziehen? Egal ob gelbe Rosen oder dieser leuchtend orange Kalifornische Goldmohn: Die Krabbeltiere lassen sich auch kaum abschütteln. Trotz dieser ungebetenen Gäste lohnt der Blick in eine Blüte, die sich wie ein Strudel nach unten windet. Am Blütenboden krabbeln die berüchtigten Rapsglanzkäfer zwischen den Fängen der Staubgefäße. Ob sie aus der Blüte des Golden Poppys jemals wieder rauskommen, ist ungewiss. Was für ein Glück für jeden, der lästige Rapsglanzkäfer ohne Gift loswerden will.

Schwarze Rapsglanzkäfer lieben gelbe und weiße Blüten

Gartenfreunde hassen Rapsglanzkäfer. In manchen Jahren sind sie eine wahre Plage, nicht nur auf Raps. Sie fliegen auf alles, was gelb oder weiß blüht: Rosen, Margeriten und eben auch meinen Kalifornischen Goldmohn. Im Gegensatz zu anderen Käfern, wie Dickmaulrüssler oder rote Lilienhähnchen, lassen sich diese Käfer bei Gefahr nicht einfach fallen, sondern bleiben stur auf ihrer Blüte. Sie lassen sich sogar von dort pflücken und einsammeln. Damit wäre auch eine zuverlässige, ungiftige Methode zur Abwehr dieser Glanzkäfer genannt. Schließlich, kann und sollte nicht jeder Kleingärtner mit der Giftspritze antanzen, nur weil da ein paar schwarze Käfer auf den Blüten sitzen. Bauern mit Rapsfeldern, auf denen die Rapsglanzkäfer zur Blüte in Massen sitzen, spritzen dagegen mit der chemischen Keule. Die Reste davon landen allerdings mit im Rapsöl. Zwar nur in Spuren, aber gesund sind die Giftstoffreste ja trotzdem nicht.


Glanzkäfer sind kein Grund, auf gelbe Blüten zu verzichten

Manche Hobbygärtner sind über die Invasion der glänzenden, schwarzen Käfer manchmal so erbost, dass sie auf gelbe Blüten im Garten komplett verzichten. Was für ein Unsinn! Es gibt doch für jede Blüte und in jeder Farbe irgendwelche, mehr oder weniger schädliche Insekten, die sich an ihnen laben. Es kommt doch nur darauf an, die natürliche Waage zwischen Nützlingen und Schädlingen zu halten. Dicke, grün schillernde Rosenkäfer lieben Rosen in allen Farben, kleine schwarz-grün glänzende Minzblattkäfer lieben dagegen Minzen und dort nicht nur die Blüten, sondern auch das frische, saftige Grün. Ärgerlich, wenn Sie selbst Pfefferminze ernten möchten, aber auch für diese Käfer gilt: Selbst absammeln oder sammeln lassen – und zwar von Ihren gefiederten Freunden.

Vögel halten Glanzkäfer in Schach

Schädlinge sind nichts weiter als lebendes Vogelfutter. Gerade zur Brutzeit sind unsere Gartenvögel auf Insekten wie Glanzkäfer, Raupen, Läuse und Co angewiesen. Deswegen wäre es auch völlig verkehrt, Insekten mit Gift zu bekämpfen. Sie töten damit am Ende nur Jungvögel und tragen damit aktiv am Vogelsterben bei. Lassen Sie das! Richten Sie lieber Ihren Garten vogelfreundlich ein und freuen Sie sich über jeden gefiederten Freund, der in Zukunft fest in Ihrem Garten wohnt und Ihnen sämtliche Insekten mit Kusshand abnimmt. Wie ein vogelfreundlicher Garten auch bei Ihnen entsteht, erkläre ich nebenan im Gartenblog.

Weitere Blumenbilder mit Kalifornischem Goldmohn


2 comments

  1. 01.07.2008 at 00:59 Marcie

    Love the orange color and the abstractness of the image. It glows!

  2. 05.07.2008 at 16:59 Gerd

    Sehr schön, ich mag diese Farben und diese Perspektive.

    Gruß Gerd

Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This