m

Das kleine Mädchenauge gehört im Garten eher zu den unscheinbaren Stauden. Es wird kaum 20 Zentimeter hoch und wird deswegen rasch übersehen. Das Auge schaut schnell weiter zu den prächtigen Stauden und Rosen. Doch dieses Mädchenauge hat Glück. Es steht ein wenig erhöht auf einer kleinen Mauerkrone und gibt so den Blick frei auf ihr Innerstes.

Die Stängel stehen dicht an dicht, dazwischen streben nadelfeine Blättchen in die Quere, so baut sich ein Hintergrund auf, der an eine geheimnisvolle Unterwasserwelt erinnert. Mitten drin gelbe zarte Blüten, eben märchenhafte Mädchenaugen.


Mädchenaugen sind dankbare Stauden für sonnige Standorte

Dieses Mädchenauge heißt botanisch Coreopsis verticillata Zagreb und wird auch Nadelblättriges Mädchenauge genannt. Während die meisten ihrer Schwestern richtig große und üppig blühende Stauden werden, die ab Juni ganze Blumenbeete dominieren, wächst diese Sorte kaum 30 cm hoch. Sie eignet sich damit eher für den Vordergrund der Rabatte und, wie in meinem Garten, für leicht erhöhte Standorte in einer Mauer aus Betonpflanzsteinen. Ja, Sie lesen richtig, auch diese hässlichen Mauerelemente können durchaus schön bepflanzt werden. Mit welchen Pflanzen und worauf Sie bei der Auswahl unbedingt achten sollten, erzähle ich drüben im anderen Gartenblog.

Wie Sie das Mädchenauge im Garten richtig pflegen

Doch zurück zum zart gebauten Mädchenauge, das, aus der Froschperspektive mich besonders entzückt: Die Gartenstaude braucht Sonne, guten Boden, genügend Wasser aber keine Staunässe und zwei Düngergaben im Jahr. Eine im März, die andere Mitte Juni. Wählen Sie dazu am besten organischen Staudendünger und halten Sie sich dabei an die Angaben auf der Packung. Zu viel Stickstoff fördert nur den Wuchs der Blätter und das geht auf Kosten der Blüten.

Fühlt sich das Nadelblättrige Mädchenauge in Ihrem Garten wohl, bildet es gerne Ausläufer und vermehrt sich dadurch schnell. Was für ein Glück, denn so vermehrt sich der Bestand von ganz alleine und Sie haben genügend Pflanzen, um auch andere sonnige Plätze kostenlos mit dieser hübschen, zierlichen Sonnenstaude zu bepflanzen. Oder Sie schenken überzählige Exemplare einfach an gute Freunde. Die freuen sich bestimmt.

Weitere Blumenbilder mit Sommeblumen

 


5 comments

  1. 24.07.2008 at 18:26 Rolf

    Ist schon toll, wenn man weiß, was für „Grünzeugs“ man vor sich hat. Ich kenn‘ mich da ja gar nicht aus und finde die Blumen meistens einfach nur schön.
    Dein Mädchenauge wirkt durch die zarten Grün- und Gelbtöne schön frisch, richtig frühlingshaft.

    Tschüss
    Rolf.

  2. 24.07.2008 at 19:33 Fiona

    Tja Rolf, guter Bio-Unterricht nach der ganz ganz alten Schule war bei mir eine passable Basis. Liebe zur Natur und ein eigener Garten helfen auch. Dazu jahrelanges hartes Traing bei Staudengärtnereien und mit Gartenkatalogen. Mein fotografisches Gedächtnis hilft am meisten. So einfach ist das.

  3. 24.07.2008 at 19:35 Rolf

    **Mein fotografisches Gedächtnis hilft am meisten. So einfach ist das.**
    Tja, wenn man so etwas hat 😉

  4. 25.07.2008 at 08:09 Gerd

    Hallo Fiona,

    ich finde das Bild ist Dir sehr gelungen. Die Weichzeichnung passt und die Farben Gelb-Grün passen sich schön dem gesamten Bild an. Und ob dieses Blümlein Mädchenauge heißt ist mir, wenn ich ehrlich bin, auch egal 😛 Hauptsache schön 😉

    Liebe Grüße – Gerd

  5. 27.07.2008 at 13:18 Vincenz

    Mir gefällts auch!

Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This