m

Es ist einer dieser letzten schönen warmen Herbsttage. Die Sonne strahlt vom Himmel herab und wärmt noch immer. Honigbienen machen sich auf in den Garten und sammeln, was es jetzt noch zu sammeln gibt. Heute steht Nektar der Astern auf dem Speiseplan und davon gibt’s reichlich. Den ganzen Tag über herrscht ein reges Kommen und Gehen, ein Gesumme und Gebrumme auf den letzten Astern. Bienen und Hummeln geben sich beim Nektarsammeln quasi die Klinke in die Hand. Jetzt kommt es auf jeden Tropfen an. Die fleißigen Insekten wollen schließlich gut durch den Winter kommen und dazu brauchen sie jedes Gramm des süßen Blütensaftes. Eine Pause einzulegen kommt nicht infrage, zumindest nicht solange die Sonne scheint und solange die Temperatur nicht unter 12 Grad sinkt. Danach stellt zumindest die Honigbiene ihre Arbeit ein und zieht sich in ihr Bienenhaus zurück.

Der bienenfreundliche Garten ist nicht nur Bienen wertvoll

Alle wollen Honig, alle brauchen befruchtetes Obst und Gemüse, aber wer sorgt für die Bienen? Schieben Sie jetzt bitte nicht die Verantwortung auf den Imker. Der bietet seinen Bienen zwar ein geschütztes Bienenhaus und füttert im Winter mit Zuckerwasser zu. Aber um den ganzen Rest, müssen wir uns schon selber kümmern. Damit meine ich den Anbau bienenfreundlicher Blumen und Gehölze. Jeder Gartenbesitzer hat es schließlich selbst in der Hand, ob er Pflanzen mit gefüllten oder ungefüllten Blüten pflanzt – darauf kommt es nämlich an.


Ungefüllte Blüten bereichern jeden Garten

Niemand muss auf üppige Rosenpracht verzichten, nur weil er der Honigbiene etwas Gutes tun will und seinen Garten bienenfreundlich gestalten will. Pflanzen Sie doch einfach vielseitig. Rosen mit offenen Blüten wie beispielsweise Sweet Pretty locken bis in den späten Herbst noch Honigbienen an. Daneben findet sicher auch noch Ihre Lieblingsrose Platz. Pflanzen Sie Lavendel, Thymian, Salbei und andere Kräuter an den Rand. Sie halten Ihre Rosen fit und liefern reichlich Nektar für hungrige Bienen. Sorgen Sie dafür, dass in Ihrem Garten vom zeitigen Frühling bis zum späten Herbst und darüber hinaus immer etwas blüht. Selbst im Winter blühen noch ausgesprochen schöne Gehölze. Sie sind nicht nur für Bienen attraktiv, sondern für jeden Gartenfreund. Sie brauchen Beispiele? Bitteschön: Echter Jasmin, Christrose, Zaubernuss, Chinesische Winterblüte, die hübsche Winterkirsche und der Winter-Schneeball Dawn mit seinen entzückenden rosa Blüten. Ein Blütentraum im winterlichen Garten.

Zur Fototapete mit Honigbiene auf lila Aster.

Weitere Blumenbilder mit Herbstblumen


2 comments

  1. 11.10.2006 at 12:56 Ylloh

    Sehr ausdrucksstarkes Bild, wünderschöner Schärfeverlauf da stört dann auch nciht, dass die Biene hinter dem Stempel sitzt 🙂

  2. 11.10.2006 at 13:26 Karl

    tolles Foto, ich findes es genial, wie sich die gestochen scharfe Biene hinter dem unscharfen Blütenblatt versteckt… super!

Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This