m

Die Familie der Cymbidium-Orchidee stammt ursprünglich aus dem Himalaja-Raum, entsprechend sind noch immer ihre Ansprüche an Temperatur und Licht. Sie steht lieber kühl und braucht viel Licht, verträgt jedoch keine Mittagssonne. Sommerurlaub an einem geschützten Plätzchen im Garten liebt sie dagegen sehr. Nur der Platz am Wohnzimmerfenster bekommt ihr im Winter nicht. Ein ungeheizter Raum und ein Ost- oder Nordfenster sind dagegen ideal. Kurz: Wo sich Alpenveilchen wohl fühlen, da gedeiht auch eine Cymbidium.

Die Cymbidium-Orchidee liebt es kühl und hell

Die Cymbidium-Orchidee ist keine Orchidee fürs warme Wohnzimmer. Die Kalthaus-Orchidee leidet sichtlich, wenn sie länger auf dem Fensterbrett über der Heizung steht. Insbesondere im Winter zur Blütezeit ist trockene Heizungsluft fatal. Die Orchidee macht schlapp, lässt Blätter und Blüten hängen und kurze Zeit darauf fallen auch schon die ersten Knospen und Blüten ab.


Bevor es zum Äußersten kommt und die Orchidee wie eine sprichwörtliche Primel eingeht, stellen Sie Ihre Cymbidium besser in ein kühles, helles Treppenhaus oder in einen ungeheizten Raum. Ideal wäre ein ungeheizter Wintergarten, der im Winter nicht wärmer als 14 Grad wird. Gerne auch kälter.

Schneiden Sie Cymbidium-Orchideen für die Vase.

Sie können sich ja trotzdem Orchideen-Blüten für die Vase schneiden und so ins Wohnzimmer holen. Auf einem Sideboard oder auf dem Tisch machen sich die „coolen“ Orchideen nochmal so gut und halten bis zu drei Wochen, sofern Sie regelmäßig das Wasser in der Vase wechseln.

So pflegen Sie Ihre Cymbidium-Orchidee

Cymbidium-Orchideen brauchen erstaunlich viel Wasser und Dünger. Düngen Sie zur dreimonatigen Blütezeit im Winter wöchentlich, aber vermeiden Sie Staunässe. Wichtig, um die Orchidee im nächsten Jahr wieder zum Blühen zu bringen, ist die Nachtabsenkung der Temperatur auf 8 bis 10 Grad. Im Sommer kann die Orchidee auch draußen im Schatten stehen. Allerdings muss sie dort unbedingt vor Schnecken geschützt und kontrollieren Sie öfter mal auf Schädlingsbefall.

Schön aber heikel

Die Cymbidium-Orchidee gehört zu jenen Orchideen, die leider nicht ganz einfach zu halten sind. Ohne einen ungeheizten bzw. nur temperierten Wintergarten oder ein klassisches Kalthaus hängt ihr Überleben meist von Glück oder Zufall ab. Weil der Standort nur selten rundherum passt, leidet die Orchidee schnell, wird schwach und ist dann anfällig für Spinnmilben, Thripse, Läuse aller Art und Spinnmilben. So machen Orchideen wirklich keinen Spaß. Aber was für ein Glück, dass Orchideen-Liebhaber immer wieder einzelne Orchideen-Rispen für die Vase beim Floristen ihres Vertrauens finden oder sich gleich einer dieser langlebigen, robusten und dabei wunderschönen Alternativen entscheiden.

Weitere Blumenbilder mit Orchideen


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This