m

Die Lilien blühen und heuer sogar besonders schön. Letztes Jahr habe ich mich noch über die vielen Fraßspuren von Lilienhähnchen geärgert. Was haben die Biester doch zugeschlagen und alles verbissen, was eine Lilie war. Bei den frisch gepflanzten Lilien war es besonders schlimm.

Lilienhähnchen meiden hartblättrige Lilien-Hybriden

Dieses Jahr finde ich zwar auch noch vereinzelt Lilienhähnchen zwischen den Lilien, aber ihre Fraßspuren sind deutlich weniger. Vielleicht liegt das daran, dass viele Lilien heuer viel größer und kräftiger sind. In meinem Garten wachsen Lilien-Hybriden, von denen ihre Züchter sogar behaupten, sie wären zu hart für die Beißwerkzeuge der Lilienhähnchen. Für Jungpflanzen gilt diese Ansage jedoch noch nicht, was zu beweisen war.


Natürliche Feinde übernehmen den Kampf gegen lästige Lilienhähnchen

Ich könnte mich ja auf den Kampf mit den Lilienhähnchen einlassen, wenn ich diesbezüglich nicht so chancenlos wäre. Die Biester lassen sich ja einfach fallen, sobald ich auf sie zugreife. Es soll helfen, eine Dose unter sie zu halten aber, so dicht wie mein gemischter Staudengarten bepflanzt ist, komme ich so einfach an die Lilien im Hintergrund nicht heran. Bis ich da bin, haben die Lilienhähnchen mich schon längst gespürt und sind im Dickicht verschwunden. Ich setze also weiterhin auf hartblättrige Lilien-Hybriden und auf meine Gartenvögel. Sollen die sich doch um die roten Plagegeister und ihren Nachwuchs kümmern.

Blumenbild Cremeweiße Lilie im Garten

Makellose Schönheit, eine cremeweiße Lilie im Garten

Zu den natürlichen Feinden der Lilienhähnchen, ihrer zahlreichen Larven und Puppen gehören auch Igel, Spitzmäuse und Raubkäfer. Sie und ich tun also gut daran, diesen Nützlingen Raum im  Garten zu geben – schon um schöne Lilien zu genießen. Die chemische Keule bleibt somit tabu. Sie würde auch nichts bringen, denn um Lilienhähnchen damit umzubringen, müssten Sie sie ja erst einmal erwischen. Sie erkennen das Problem?

Lilien werden mit den Jahren immer schöner, größer und prachtvoller

Spannend auch das: Manche Lilienarten werden mit den Jahren immer höher und auch kräftiger. Trompetenlilie Golden Splendor hat seit letztem Jahr gut und gerne 40 cm zugelegt und ist inzwischen gut eins sechzig hoch, die zweifarbige Prachtlilie, im Blumenbild ganz oben, knapp eins vierzig. Beide überragen ihre Begleiter im Staudenbeet bei weitem, was auch so geplant aber letztes Jahr noch nicht abzusehen war, dass der Plan auch gelingt. Auch die Anzahl der Blüten wächst von Jahr zu Jahr. Hatte Golden Splender einen Blütenkranz aus vier einzelnen Blüten, blühen dieses Jahr bereits acht gelbe Trichterblüten pro Stiel. Und zu Füßen dieser imposanten Lilie wächst bereits eine ansehnliche Tochterpflanze.

Leinwandbild Trompetenlilie Golden Splendor

Leinwandbild Trompetenlilie Golden Splendor

Weitere Blumenbilder mit prächtigen Lilien


2 comments

  1. 17.07.2017 at 19:27 Elke H. Speidel

    Toll, wenn frau einen grünen Daumen, einen Garten und keine Blattallergien hat. Lilien
    und Orchideen waren die Lieblingsblumen meines Mannes. Schöne Bilder!

    • 18.07.2017 at 09:01 Fiona Amann

      Vielen Dank für dein Kompliment, liebe Elke. Leider bin auch ich Allergikerin, aber ich lasse mir deswegen den Spaß an meinem Garten nicht vermiesen. Wozu gibt es Handschuhe und auf die größten Allergenschleudern, wie Beifuß und Gräser, verzichte ich gerne.

Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This