m

Weiße Rosen suchte man lange Zeit in meinem Garten vergebens. Doch jetzt wird alles anders. Die Englische Rose Winchester Cathedral wächst und gedeiht seit einigen Wochen prächtig. Witzigerweise bringt sie doch an ein und demselben Rosenstrauch auch mal rosa oder weiß-rosa gescheckte Blüten hervor. Da schlagen die Gene von „Mary“ durch, sagen die Experten. Oder eben: Winchester Cathedral ist ein Sport von Mary. Wie dem auch sei: Wenn Winchester Cathedral weiterhin so schön gedeiht, schlägt sie die Schwester Rose Mary bald um Längen.

Weiße Rosen setzen optische Grenzen

Die Farbe Weiß hat in einem ansonsten bunten Blumengarten eine ganz besondere Aufgabe. Weiß trennt Farben voneinander, die nicht gut mit einander harmonieren. Wenn Sie also orange von rosa Blumen trennen wollen und dafür kein anderes Beet mehr zur Verfügung haben, setzen sie einfach ein paar weiß blühende Blumen dazwischen. Oder sehr viel Grün. Niedrige Hecken können da wahre Wunder wirken.


Weiße Rosen bringen Licht in halbschattige Beete

Die Rose Winchester Cathedral wächst, wie die meisten meiner Englischen Rosen im halbschattigen Westbeet. Dort ist sie vor knallheißer Sonne geschützt, was ihr überaus gut bekommt. Nicht nur, dass sich die Blüten länger halten, sie leuchten auch viel schöner vor dem dunklen Grün im Hintergrund.

Weitere Blumenbilder mit Englischen Rosen

 


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This