m

Hitze und Trockenheit haben auch den Halskrausen-Dahlien mächtig zugesetzt. So viel konnte ich gar nicht gießen, wie sie es sich gewünscht und auch gebraucht hätten. Sie kümmerten, bekamen unten herum gelbe Blätter und ungleichmäßig ausgebildete, wie zerrupft aussehende Blüten. Viele Knospen verkümmerten bereits im Frühstadium. Kein schöner Anblick, aber deswegen die ganze Pflanze entsorgen? Nein! Augen zu und durch. Im September dann endlich die Erlösung. Zwar noch immer kein durchdringender Regen in Franken, aber immerhin etwas kühlere Temperaturen. Die Initialzündung für manche Halskrausen-Dahlien, neue, gesunde und makellose Blüten anzusetzen. Spät, aber doch.

Halskrausen-Dahlien machen ihrem Namen alle Ehre

Endlich zeigen auch die Halskrausen-Dahlien, warum sie so und nicht anders heißen. Sie ähneln in Wuchs und Größe Mignon-Dahlien, tragen aber in der Mitte einen zusätzlichen Kranz aus andersfarbigen, kleinen Blütenblättern. Dieser Kranz erinnert an die weißen, plissierten Krägen, wie sie im 16. und 17. Jahrhundert von Adligen und reichen Handelsleuten getragen wurden.


Orange Halskrausen-Dahlie

Unperfekt aber trotzdem schön: Blüte einer orangen Halskrausen-Dahlie

So einfach säen Sie Halskrausen-Dahlien selber aus

Halskrausen-Dahlien können Sie im Frühling einzeln als Knolle kaufen, Sie können diese kleinen Dahlien aber auch ganz einfach selbst ansäen. Die Aussaat in keimfreier Aussaaterde beginnt etwa Mitte März auf der Fensterbank, am schnellsten in einem beheizten Mini-Gewächshaus. Sobald die Sämlinge erscheinen, sollten sie allerdings etwas kühler stehen. Stehen sie zu warm, ohne dass ihnen gleichzeitig genügend Licht zur Verfügung steht, schießen sie schnell in die Höhe und fallen dann um. Pikieren Sie die Dahlien-Sämlinge, sobald nach den Keimblättern, die ersten richtigen Blätter zu fassen sind, in kleine Töpfe mit Einheitserde. Achten Sie darauf, den Jungpflanzen genügend Platz in ihrer Kinderstube auf dem Fensterbrett einzuräumen. Wenn sie sich gegenseitig berühren, rücken sie die Töpfchen einfach wieder ein Stückchen auseinander.

Halskrausen-Dahlien vertragen keinen Frost und dürfen deswegen erst nach den Eisheiligen Mitte Mai in ihr endgültiges Beet oder Pflanzkübel. Sie brauchen einen sonnigen bis halbschattigen Standort, einen nahrhaften Boden und reichlich Wasser.

Halskrausen-Dahlien überwintern. Die schönsten dürfen bleiben.

Auch kleine, selbst gesäte Halskrausen-Dahlien bilden im Laufe des Sommers Knollen aus. Im Herbst haben Sie dann die Wahl: Entweder Sie graben nach dem ersten Frost die Knollen aus und überwintern diese in einem kühlen, frostfreien, dunklen Raum oder Sie säen im kommenden Jahr neue Halskrausen-Dahlien aus und sorgen so ganz einfach für mehr Abwechslung im Blumenbeet.

Weitere Blumenbilder mit Dahlien


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This