Gibt es etwas Schöneres als eine Blüte mitten im Winter zu entdecken? Christrosen (Helleborus niger) blühen um die Weihnachtszeit. Das brachte ihnen nicht nur ihren Namen ein. Viele Menschen verehren sie als Hoffnungsträger. Wie Licht in der Dunkelheit.

Die Christrose ist eine giftige Schönheit

Andererseits sind Christrosen sehr giftig und werden seit jeher auch als Arzneipflanzen verwendet. Aber bitte nur von Pharmazeuten! Sie wissen ja, wie böse es enden kann, wenn Unwissende giftige Pflanzen anfassen oder gar einnehmen.

Viel besser ist es, Christrosen an einen prominenten Platz im Garten zu pflanzen. Da wo Sie auch im Winter sie immer sehen können. Neben einem markanten Stein, am Fuß eines Baumes oder am Treppenaufgang. Christrosen vertragen kalkhaltigen Boden und können sehr alt werden, brauchen dafür aber auch einen guten Standort. Sonnig, warm, durchlässiger Boden.

Weitere Blumenbilder mit Christrosen

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.
Der Blumenbote

Der Blumenbote

... bringt Ihnen in unregelmäßigen Abständen Blumenporträts in Wort & Bild, Blumenbilder und Gartentipps aus meinem Blumengarten.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This