Einjähriger Rittersporn ist ein verkannter Dauerblüher. Manche rümpfen die Nase über die hübsche und genügsame Sommerblume, verwechseln ihn mit dem kleinen Feldrittersporn, Consolida regalis, und befürchten, er würde den Garten komplett okkupieren. Lauter Vorurteile, die eines dabei völlig übersehen: Einjähriger Rittersporn, Consolida ajacis, blüht wochenlang, bereichert jedes Jahr aufs Neue den Blumengarten und ist ein Geschenk von Mutter Natur an Blumenfreunde, Bienen und Hummeln.

Was kann Einjähriger Rittersporn, was Staudenrittersporn nicht kann?

Einjähriger Rittersporn ist keine Mimose. Seine Sämlinge erscheinen im zeitigen Frühling und anders, als imposante Staudenrittersporne, bleibt er weitgehend von Schnecken verschont. In normalen Jahren ist das so. In Schneckenjahren kommt es vor, dass sich mal eine Schnecke vertut und auch an den Blüten dieser Sommerblume knabbert. Dagegen kann man sich aber als Gärtnerin gut wehren. Mit der richtigen Anti-Schnecken-Strategie, und mit einem gewissen Maß an Gelassenheit. Die Sommerblume kommt und blüht schließlich nicht allein, sondern tritt gerne in Gruppen auf.

Wie kommt Einjähriger Rittersporn in den Blumengarten?

Am besten durch Aussaat direkt an Ort und Stelle. Besorgen Sie sich eine bunte Mischung Consolida ajacis beim Saatguthändler Ihres Vertrauens. Passen Sie im April eine Regenperiode ab, so Sie können sich das ständige Feuchthalten der Aussaat sparen. Frostige Nächte schaden nicht, wohl aber Trockenheit. Blüht Einjähriger Rittersporn erst einmal im Garten, erscheint er jedes Jahr aufs Neue.

Der quirlige Austrieb des Einjährigen Rittersporns erscheint Mitte April

Seine quirligen Austriebe können Sie im Frühling sehr gut erkennen und ausdünnen, falls der Bestand zu dicht werden sollte. Die Jungpflanzen lassen sich problemlos aus der Erde ziehen und sogar das Versetzen klappt recht gut, solange die Pflanzen noch klein sind. Nur Mut.

Welcher Standort ist richtig?

Volle Sonne, ganz normaler, kalkhaltiger, gerne auch lehmiger Gartenboden ohne Staunässe. In Sandboden wächst er auch. Leicht magerer Boden ist für die genügsamen Sommerblumen allemal besser, als stark gedüngter.

Die Pflanzen werden 50 bis gut 100 cm hoch, sind erstaunlich standfest und bleiben sogar in Hangbeeten aufrecht stehen. Sie brauchen weder Stützen, noch besondere Pflegemaßnahmen. Einfach wachsen lassen und dann ein blaues Blühwunder erleben. Wobei Einjähriger Rittersporn auch weiß und rosa blühen kann. Im Handel gibt es entsprechendes Saatgut.

Einjähriger Rittersporn, Kavalier und Dauerblüher im Blumengarten | Video

Wie wird Rittersporn zum Dauerblüher?

Durch fleißiges Ausputzen. Schneiden Sie alle paar Tage Verblühtes ab. Sie erkennen den Unterschied zwischen Knospen und Samenständen auf den ersten Blick. Schneiden Sie die Samenstände kurz oberhalb der darunter liegenden Verzweigung ab und schon wird die Sommerblume zum Dauerblüher.

Was passt dazu?

Alles, was ein romantischer, naturnaher oder auch bunter Blumengarten zu bieten hat: Rosen, Taglilien, Klatschmohn, Goldmohn, Graslilien oder auch Purpur-Sonnenhut.

Tipp: Einjähriger Rittersporn eignet sich hervorragend für den Vasenschnitt.

Ist Einjähriger Rittersporn giftig?

Ja. Aber Sie sollen die Pflanze ja auch nicht essen. Einjähriger Rittersporn gehört zu den Ranunkelgewächsen (Ranunculaceae).

Was tun mit verblühten Rittersporn?

Einfach rausziehen. Wenn Sie Einjährigen Rittersporn woanders im Garten haben möchten, legen Sie die welkenden Pflanzenreste einfach dorthin. Die Sommerblume sorgt selbst am besten für reichlich Nachwuchs, über den Sie sich im kommenden Jahr freuen dürfen. Viel Spaß dabei.

Rosa Einjähriger Rittersporn

Blumenbilder Rittersporn im Garten von Nature to Print

 

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Die mobile Version verlassen