Eine wunderbare Kombination im Halbschattenbeet: Tulpe Spring Green und Hostas in rauen Mengen. Während die Tulpen erhaben dem kühlen, nassen Frühling ihre markante grüne Schulter zeigen, wachsen ihnen zu Füßen Herzblatt-Funkien heran. Bereit das Zepter im Beet vollends zu übernehmen und alles unter ihrem kühnen Grün zu verschlingen.

Funkien und Schattentulpen sind ideale Pflanzpartner

Ja, Sie haben richtig gelesen: Obwohl Funkien bzw. Hostas erst kommen, wenn Tulpen bereits im Verblühen sind, ergänzen sich beide hervorragend. Der Eine geht, der Andere kommt. Und der Gärtner muss nur zusehen, wie das welkende Laub der Tulpen unter den großen Hostablättern verschwindet. Dort unten stören sie nicht und können langsam einziehen, so wie Tulpen und andere Frühblüher es gerne haben. Genau deswegen pflanze ich gerne auch Narzissen, Hyazinthen und Bluebells zwischen großblättrige Hostas. Im Laufe des Sommers verwelkt alles und verschwindet so nach und nach. Besser geht es nicht.

In Wirklichkeit gibt es natürlich keine Schattentulpen, nur Tulpen, die Schatten gut vertragen und dort besonders schön zur Geltung kommen. Markante Viridiflora-Tulpen Spring Green und die weiße Form Spring Green White gehören unbedingt dazu. Sie wirken besonders schön vor einem dunklen Hintergrund, sei es vor Gehölzen oder einer Scheunenwand.

Weitere Blumenbilder mit Tulpen im Beet

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This