Wussten Sie, dass Amaryllis fünf Jahre brauchen, um erstmals zur Blüte zu kommen. Deswegen sollten Sie sie nach der Blüte nicht entsorgen, sondern weiter kultivieren. Erfahren Sie nun wie’s geht und wie Sie Amaryllis / Ritterstern pflegen und worauf Sie dabei besonders achten sollten …

So blüht Ihr Ritterstern jedes Jahr aufs Neue

Eine Amaryllis bzw. einen Ritterstern zum Blühen zu bringen, ist gar nicht so schwer. Einfach die dicke Blumenzwiebel zu zwei Dritteln in ein lockeres Substrat setzen (Seramis oder eine Mischung zwischen Blumenerde und Seramis), leicht angießen und von nun an wöchentlich einmal düngen. Schwieriger ist es, die Amaryllis danach ein zweites Mal zum Blühen zu bringen. Anfänger neigen dazu, den Ritterstern nach der Blüte im Kompost zu entsorgen. Schade um die dicke Blumenzwiebel, die immerhin bis zu diesem Zeitpunkt mindestens fünf Jahre liebevoll kultiviert worden ist.

So kultivieren Sie den Ritterstern bis zur Blüte im nächsten Jahr

Nach der Blüte treiben die Blätter aus. Jetzt sieht der Ritterstern fast wie eine Clivie aus und so ähnlich wie diese möchte  auch behandelt werden. Das heißt: einmal wöchentlich düngen und regelmäßig gießen. Im Sommer mag die Amaryllis in die Sommerfrische raus in den Garten. Manche versenken den Topf in die Erde, was allerdings wegen der Schnecken recht gefährlich ist. Ein halbschattiger Platz auf einer Fensterbank oder irgendwo, wo die Pflanze nicht komplett vergessen wird, ist ideal. Ab August wird der Ritterstern nicht mehr gedüngt und auch weniger gegossen.  Im September kommt der Topf mit der Blumenzwiebel wieder ins Haus. Ab Oktober bekommt sie keinen Tropfen Wasser mehr, die Blätter verwelken und werden dann abgeschnitten. Während der Ruhezeit kann die Blumenzwiebel dunkel stehen, aber bitte nicht unter 10°C, sonst „bleibt die Blüte stecken“.

Ab Dezember, Januar oder Februar erwacht die Amaryllis dann zu neuem Leben. Die Zwiebel kommt in frisches Substrat und der ewige Kreislauf fängt von Neuem an.

Wichtig auch das: Der Topf darf nicht zu groß sein. Zwischen Zwiebel und Topfrand soll maximal ein Fingerbreit Platz sein. Ein zu groß bemessener Topf quittiert ein Ritterstern mit Blühfaulheit.

Weitere freigestellte Blumenbilder mit Ritterstern / Amaryllis

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.
Der Blumenbote

Der Blumenbote

... bringt Ihnen in unregelmäßigen Abständen Blumenporträts in Wort & Bild, Blumenbilder und Gartentipps aus meinem Blumengarten.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This