Tulpen und Vergissmeinnicht sind im Frühlingsgarten eine selten schöne Kombination, allerdings ist das einjährige Vergissmeinnicht auch mit Vorsicht zu genießen. Dieses samt sich nämlich unheimlich gerne und schnell aus und ehe man es sich versieht, ist der ganze Garten himmelblau. Das sieht zwar hübsch aus aber alle anderen Blumen kommen kaum an gegen die Übermacht dieser Invasoren.
Dagegen hilft nur rechtzeitiges Rausreißen der halbverblühten Vergissmeinnicht oder aber der Gärtner entscheidet sich gleich für das Staudenvergissmeinnicht (Brunnera macrophylla). Dieses blüht ebenso hübsch, hat aber zudem herzförmige große raue Blätter. Es ist also während der gesamten Gartensaison hübsch anzusehen. Brunnera mag am liebsten frischen Boden und wächst schnell zu dichten Horsten heran. Zur Blüte ist das Kaukasische Vergissmeinnicht ein hübscher Begleiter für alle Frühlingsboten, später im Jahr ziert es „mixed Borders“ ebenso wie Gehölzrand und Rosenbeet. Die Blätter eignen sich zudem gut als Grün für Blumensträuße.

Zur Frühlingsgarten-Kollektion

Werbung

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.
Werbung

Der Blumenbote

Der Blumenbote

... bringt Ihnen in unregelmäßigen Abständen Blumenporträts in Wort & Bild, Blumenbilder und Gartentipps aus meinem Blumengarten.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This