Überraschung! Die erste Zwergiris des Jahres ist da und stemmt sich heftig gegen den eisigen Wind. An Stillhalten ist kaum zu denken. Das macht der Schönheit dieser hübschen Blüten jedoch keinen Abbruch.
Wenn Sie selbst Zwergirisse im Garten ziehen möchten, bringen Sie ein bisschen Geduld mit. Im Laufe der Jahre vermehren sich die Zwiebelgewächse mit Brutzwiebeln und wachsen nach und nach zu größeren Tuffs heran. Das sieht dann richtig entzückend aus. Wie winzige Chorknaben.

Die Blütezeit der Zwergirisse ist leider recht kurz. Zumeist ist sie schon nach knapp einer Woche vorbei. Das hängt natürlich stark vom Wetter ab. Zu warm wird es im Februar nur selten sein, wohl aber zu nass und zu schneereich.

Werbung

Immerhin sind diese hübschen Frühblüher sehr genügsam. Einmal in die Erde gesteckt, können sie für Jahre bleiben. Sie vermehren sich mit Brutzwiebeln, bleiben dabei jedoch weitgehend ihrem Standort treu und so wild wie Traubenhyazinthen treiben sie es auch nicht. Angesichts dieser hübschen Blüten bedaure ich das manchmal schon sehr.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.
Werbung

Der Blumenbote

Der Blumenbote

... bringt Ihnen in unregelmäßigen Abständen Blumenporträts in Wort & Bild, Blumenbilder und Gartentipps aus meinem Blumengarten.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This