Dieser rote Ritterstern hält sich korrekt an den Kalender. Im Winter blühen, im Frühling und Sommer Energie tanken und dabei kräftig wachsen und danach im Herbst eine Pause einlegen bis es im Winter wieder weiter geht.

Es ist überhaupt nicht einzusehen, Amaryllis-Zwiebeln bzw. die Blumenzwiebel eines Rittersterns nach der Blüte zu entsorgen. Wer sich an o. g. Schema hält, darf sich Jahr für Jahr über neue und immer mehr Blütenstände freuen. Bedenken Sie: Bis so eine Blumenzwiebel zum Blühen kommt, dauert es fünf Jahre!

Werbung

Mehr über die Pflege des Rittersterns/Amaryllis erfahren Sie in meinem Gartenblog: Die zehn besten Pflegetipps für prächtige Amaryllis.

Ein roter Ritterstern zaubert Weihnachten

Ich habe es nicht so mit Deko. Egal ob Ostern oder Weihnachten: Blumen sind meine schönste Dekoration. Pur und ohne Schischi wachsen sie im Garten, auf der Fensterbank oder aber sie stehen für eine kurze Weile in einer hübschen Vase. Das genügt vollkommen. Ich brauche kein Nippes aus China, um mich auf Weihnachten einzustimmen. Mein roter Ritterstern schafft das auch so mit seiner gigantischen Blüte. Sie wird von Jahr zu Jahr größer und irgendwann gesellen sich sogar weitere Blüten dazu. Spektakulär.

Sie sehen, es lohnt sich durchaus, Ritterstern und/oder Amaryllis ein wenig Pflege zu gönnen. Viel ist es ja nicht, was sie brauchen. Nur die Reihenfolge muss stimmen. Sie schaffen das. Bestimmt!

Weitere Blumenbilder mit Rittersternen bzw. Amaryllis

 

Zum Fest ein leuchtend roter Ritterstern | Wussten Sie, dass Amaryllis 5 Jahre brauchen, bis sie zum ersten Mal blühen? Grund genug, die Amaryllis auch nach der Blüte weiter zu pflegen. Machen Sie alles richtig, blüht sie sogar Jahr für Jahr.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.
Werbung

Pin It on Pinterest

Share This