Tulpe Ballerina stand schon im Garten, als meine Mutter noch lebte. Sie hatte diese lilienblütigen, mittelspäten Tulpen an einer prominenten Stelle am Rand des Gartens gepflanzt. Zu ihren schlanken, hohen Beinen wallten gelber Steinbrech, Blaukissen und schneeweiße Schleifenblumen die Gartenmauer hinunter und sorgten mit ihren dichten Polstern dafür, dass sich die Tulpen wie tanzende Ballerinen fühlen durften, leichtfüßig schwebend auf einem weichen Pflanzenteppich.

Mein Frühlingsgarten mit Tulpe Ballerina ist bunt

Auch wenn die Anzahl der Tulpe Ballerina im Laufe der Jahre abnimmt, ein bisschen Schwund ist immer, so lohnt sich der Kauf auf jeden Fall. Deswegen tanzen die Ballerinen inzwischen auch in meinem Garten. Zusammen mit Purple Dream und hohen weißen Tulpen bilden sie ein hübsches Ensemble. Polsterpflanzen in der Gartenmauer und entlang der Gartentreppe fehlen genauso wenig wie hunderte Traubenhyazinthen. Die blauen Winzlinge büxen gerne aus und nehmen überhand aber ich mag sie trotzdem gern. Frühling muss so sein: bunt, überschwänglich und sehr lebendig. Tulpe Ballerina gehört auf jeden Fall dazu.

Tanzende Tulpe Ballerina im bunten Frühlingsgarten

Tanzende Tulpe Ballerina im bunten Frühlingsgarten. Im Hintergrund Tulpe Purple Dream.

Mit allem hat die Gärtnerin gerechnet, nur nicht mit einem rabiaten Enkelkind.

Das war auch meine Empfehlung an die Tochter, als sie sich letztes Jahr anschickte, ihren eigenen Garten mit Tulpen zu bestücken. Der Aufwand hat sich auch gelohnt, ihr Stadtgarten verwandelte sich schon in kürzester Zeit von Koniferengrün zu bunt. Mittendrin auch Tulpe Ballerina. Und dann kam das fünfjährige Enkelkind und köpfte in einem unbeobachteten Augenblick die ganze Frühlingspracht. Was für ein Drama einen Tag vor Muttertag.

Das Kind, so ist zumindest die erklärende Vermutung, spielte Ritter und schlug mit Mutters Handschaufel erbarmungslos zu. Noch in dreißig Jahren wird diese Anekdote vermutlich jedes Familienfest erheitern. Bis dahin wird der junge Mann hoffentlich rasch lernen, was die wahren Aufgaben eines ehrhaften, tapferen Ritters sind: Leben zu bewahren und zu schützen.

Da kommt wohl noch eine Menge Erziehungsarbeit auf die Eltern und alle Beteiligten zu.

Weitere Blumenbilder mit allerlei schönen Tulpen

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This