m

So ein Krokus hat es auch nicht leicht. Kaum ist der Schnee geschmolzen, soll er auch schon glänzen und für Frühlingslaune sorgen. Dabei ist es gerade jetzt noch eisig kalt, besonders an den windigen, ungschützten Stellen im Garten. Und ausgerechnet dort steht dieser tapferer Zwerg.

So hart wie ein Krokus, ist nicht jeder.

Wie seine hauchdünnen Blütenblätter den eisigen Wind aushalten, bleibt mir wohl ein ewiges Rätsel. Es heißt, Krokusse, Schneeglöckchen und Winterlinge hätten ein biologisches Frostschutzmittel in ihre Zellen eingebaut. Mutter Natur schützt eben ihre Lieblinge, so gut es geht und entlässt sie dann schon im Februar raus ins echte Leben. Brrr.



Und was sagen Sie dazu?

Pin It on Pinterest

Share This
Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.