m

Auf dünnen und nackten Stielen schwebt die pinke Blüte einer Grasnelke über ihrem dichten Polsterbett aus dunklem, grünen Gras.

Die Grasnelke ist eine dankbare Polsterstaude

Was täte ich nur ohne meine Grasnelken. Sie sehen einfach entzückend aus und sind so pflegeleicht. Einmal angewachsen überdauern sie lange Trockenzeiten ebenso wie Dauerregen und Kälte. Sie machen alles mit, bis auf Staunässe. Am nettesten sehen sie im Steingarten aus. Zwischen Polsterstauden wie Blaukissen, Schleifenblume können sie sich gut behaupten. Noch schöner zum Fotografieren ist allerdings die erhöhte Lage auf der Mauerkrone. Die ungewohnte Perspektive bringt die hübschen Details der zierlichen Blume ganz besonders zur Geltung, wie auch Blumenbild „Im Grasnelkenwald“ zu sehen ist.


Wer anderen mit Grasnelken eine Freude machen will, verschenkt entweder die kleinen Blumen in einem Väschen oder teilt gleich die ganze Pflanze. Dazu einfach die Staude aus der Erde heben und mit den Händen vorsichtig auseinander ziehen. Sie hat „Sollbruchstellen“, die anschließend in frischer Erde wieder schnell Fuß fassen.


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This