m

Vier Wochen Regen. Die Lupine hat sich trotzdem (oder gerade deswegen) prächtig entwickelt. Stoisch hält sie das Nass von oben aus und treibt dabei immer mehr rosa Kerzenblüten in die Höhe. Auftakt zur neuen Kollektion: Variationen einer Lupine.

Liebeserklärung an eine Lupine

Mutter liebte Lupinen. Die wilden, wie die im eigenen Garten. Um wilde Lupinen zu sehen, müssen wir nur 500 Meter Luftlinie hinauf auf den Lindelberg marschieren. Dort oben gibt es eine kleine geschützte und vermutlich auch geheime Lichtung mit lauter Lupinen. Es ist eine einzige Pracht. Doch in den letzten Jahren waren selbst 500 Meter zu weit für Mutters nachlassende Kraft.


Wie gut, dass sie sich beizeiten diese rosa Lupine in den Garten geholt hat. Ihr beim Wachsen zuzusehen, hat Muttern bis zuletzt Spaß gemacht. Sie konnte sie sogar mühelos vom Fenster aus sehen. Letztes Jahr – heuer nicht mehr.

Doch wie es der Zufall so will, hat sich jetzt eine Innenarchitektin die Lupinen als Thema für ein Seniorenstift ausgesucht. Acht Bilder auf Leinwand im Großformat – das hat schon was. Bei der Eröffnung des neuen Gemeinschaftsraums wäre ich gerne dabei gewesen, nur um zu hören, wie den Senioren und ihren Familien die Lupinen-Kollektion gefällt. Ob die Blumen bei den alten Herrschaften auch so viele Erinnerungen wecken, wie bei Muttern?


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This