m

Es ist wieder Mohn-Zeit im Garten und damit ist nicht nur der gewaltige Staudenmohn (Papaver orientalis) gemeint, sondern auch der wilde Mohn. Besser bekannt unter Schlafmohn oder Papaver somniferum. Es gibt ja noch immer Leute, die sich mächtig über sein Vorhandensein aufregen, das Rausreißen aller Pflanzen fordern und auf die Gesetzeslage verweisen. Solche Leute kennen sich allerdings mit der Realität im Garten einfach nicht aus. Mohn macht nämlich grundsätzlich was er will. Ebenso könnte man dem Klatschmohn verbieten im Juni am Feldrand zu erscheinen. Oder Löwenzahn und Huflattich. Sprich: Nur wer die Landschaft zu betoniert oder Herbizide spritzt, wird „unerwünschte Beikräuter“ auf Dauer los.

Schlafmohn für Hobbygärtner

Ich habe mich schon vor Jahren dazu entschieden, jeden Mohn in meinem Garten gewähren zu lassen, solange er nicht andere Pflanzen stört.  Deswegen ärgere ich mich auch nicht über große und kleine, gefüllte oder ungefüllte Exemplare, die unbestellt heranwachsen und plötzlich so herrlich blühen. Dieser, eher klein gerate, kaum 30 Zentimeter hohe Schlafmohn wächst in einem Kübel vor dem Haus – in trauter Gemeinschaft mit einer Erdbeere. Die beiden verstehen sich prächtig und niemand kommt dabei zu schaden. Denn sobald der Mohn verblüht ist, entsorge ich ihn.


Schlafmohn für Besserwisser

Bei meinen Recherchen über Schlafmohn bin ich auf diesen lesenswerten Artikel gestoßen. Es geht um die Inhaltsstoffe des Schlafmohns, ihre Wirkung beim Menschen (Schmerzlinderung) und um Chemie. Wer sich also damit näher beschäftigen möchte, nur zu.

Schlafmohn für Genießer

Gartenfreunde, die mit ihrem schlechten Gewissen kämpfen, nur weil in ihrem Garten Schlafmohn aufgeblüht ist: Bleiben Sie gelassen. Genießen Sie die kurze Blütezeit und sobald diese vorüber ist, entsorgen Sie die Pflanze. Sie müssen ja keine Kapseln ausreifen lassen, um sich im nächsten Jahr wieder überraschen zu lassen. Sie müssen auch keine eigene Mohnsaat für Mohnkuchen ernten. Denn bis sich das lohnt, brauchen Sie schon ordentlich viel Anbaufläche und wer hat die schon. Mal ganz abgesehen von den Kosten für eine offizielle Mohnanbaulizenz. Mohnsaat gibt’s doch für kleines Geld im Supermarkt und kommt vermutlich aus Österreich. Die Österreicher sehen das mit dem erwerbsmäßigen Mohn-Anbau nämlich viel lockerer als wir. Ob das am regelmäßigen Verzehr von Germknödeln mit süßer Mohnhaube liegt?

Blumenbild Schlafmohn auf Abwegen

Blumenbild nach Wunsch: Schlafmohn auf Abwegen

 


Und was sagen Sie dazu?

Jetzt kostenlos abonnieren

Jetzt kostenlos abonnieren

"Der Blumenbote" bringt Blumenbilder, Gartentipps, Rezepte & mehr.

Das hat geklappt. Vielen Dank.

Pin It on Pinterest

Share This