Ja, Clematis blüht auch noch im Herbst. Nicht jede Sorte, aber viele. So üppig blüht meine Clematis Jackmanii im November. Ein violettes Blütenmeer erobert das Rankgerüst und lässt sich von den mittlerweile doch recht kühlen Nächten nicht kleinkriegen. Wie schön.

Clematis sind (fast) normale Stauden

Dabei hat alles ganz harmlos angefangen. Schon im Juni blüht Jackmanii prächtig. Umschlingt das Rankgerüst, umrundet malerisch den Meisenkasten und zeigt der noch jungen Kletterrose nebenan, wohin der Weg führt. Nämlich steil nach oben.

Clematis überwuchter Nistkasten

Clematis überwuchter Nistkasten

Bei einer so großen Blütenpracht ist das Ausputzen einzelner Blütenstände jedoch unmöglich. Da hilft nur ein radikaler Schnitt auf anderthalb Meter Höhe. Mit einem Schlag ist alles weg. Kaum zwei Wochen später erscheinen bereits die ersten neuen Triebe und machen Hoffnung auf einen blütenreichen Herbst. Sechs Wochen nach dem Schnitt ist es dann soweit: Die Clematis blüht im Herbst und sorgt noch wochenlang für Farbe und Freude. Einfach großartig.

Clematis gehen im Herbst gerne in die Verlängerung

Diese Kletterpflanze übertrifft alle Erwartungen. Sie blüht jetzt im Spätherbst fast genauso üppig wie im Sommer – mit einem Unterschied: Die einzelnen Blüten halten weitaus länger. Mehr über Clematis und den richtigen Schnitt zur richtigen Zeit erfahren Sie im Schwesterblog.

Weitere Blumenbilder mit Clematis in vielen Variationen

Clematis blüht im Herbst | Es ist Mitte November und noch immer beherrscht eine üppig blühende Clematis Jackmanii den Garten rund um das Rankgerüst. Wie es dazu kam und wie auch Sie Ihre Clematis zur Herbstblüte bringen.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This