Aus dem fernen Korea und aus China ist zur Zeit der großen Entdeckungsreisen das erste Weiße Tränende Herz zu uns gekommen und noch immer wächst Dicentra spectabilis alba dort in lichten, feuchten Bergwäldern.

Das Tränende Herz kam aus fernen Ländern in deutsche Gärten

Doch auch bei uns fühlt sich das Tränende Herz längst heimisch. Bevölkert Bauergärten und war lange Zeit als Kitschblume frömmelnder Dorffrauen verpönt. Alles vorbei und vergessen. Die Herzblume erlebt derzeit eine wahre Renaissance. Wohl auch, weil sie im Garten so einfach zu halten ist und dabei mächtig was hermacht. Wissenschaftlichen “Streit” gibt es derzeit noch um den richtigen Namen bzw. um die Familienzugehörigkeit. Was früher Dicentra spectabilis hieß, soll nun eine Lamprocapnos sein. Molekulargenetisch sei/ist das belegt. Der schönen Blume ist das jedoch egal und ihren treuen Gartenfreunden sicher auch.

Alle Tränende Herzen gedeihen prächtig im Garten

Egal ob Weiß, Rosa und Rot: Tränende Herzen sind im Garten anspruchslos. Sie brauchen allerdings genügend Platz, um ihr eleganten Triebe auszubreiten. Das weiße Tränende Herz blüht mitunter länger als ihre bunten Schwestern, insbesondere wer sich die Mühe macht, Verblühtes rasch zu entfernen, hat lange Freude an der üppig blühenden Staude.

Weitere Blumenbilder mit Herzblüten

Das weiße Tränende Herz erobert die, die reinen Herzens sind.

Blumenbild Reines Herz

Ein weißes Tränende Herz aus Koreas Bergwäldern | Das Tränende Herz erlebt derzeit eine Renaissance. Wohl auch, weil sie so einfach zu halten ist, Licht in dunkle Gartenecken bringt & für reine Liebe steht.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This