Nach kurzer Pause zelebriert Rose James Galway seinen zweiten Auftritt im Jahr. Stark und gesund – genauso müssen vitale Rosen sein. Ein Rosenbild, das vom starken Kontrast zwischen rosa Blüte und dunklem Hintergrund lebt.

BTW: Ein kräftiger Sommerschnitt tut allen öfterblühenden Rosen im Garten sichtlich gut. Wie’s geht, erkläre ich im Schwesterblog. Anders als das zaghafte Ausputzen verblühter Rosen sorgt der radikale Sommerschnitt für einen gesunden und starken Austrieb – für einen goldenen Herbst, der reich an wunderschönen Rosenblüten ist.

Rose James Galway ist eine Kletterrose

In Rose James Galway steckt ungeheuer viel Kraft. Anfangs war das nicht so offensichtlich. Da zierte sich die Kletterrose noch und kam nicht weg vom Fleck. Drei Jahre lang stand sein Obelisk wie eine Zierde da und hatte quasi nichts zu tun. Das änderte sich erst, nach einem radikalen Rückschnitt. Danach trieb James Galway von unten wieder kräftig durch und eroberte dann in nur einem Sommer fast den gesamten Obelisken. Doch lesen Sie selbst. Und überlegen Sie besser zweimal, ob und wohin genau Sie eine kräftige Kletterrose, wie James Galway ist, pflanzen. Eines schon vornweg: Ein Klettergerüst an der Wand eignet sich für ein wüchsige Kletterrosen weitaus besser als ein Obelisk.

Meine zweite Rose James Galway verhielt sich ein wenig anders. Sie spurtete von Anfang an so kräftig los, dass sie so manch andere Staude und Rose neben sich begrub. Die Frage war schließlich: Getrude oder James. Getrude blieb.

Weitere Blumenbilder mit Englischen Rosen

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This