Sind Sie alt genug, sich an Sexy-mini-super-flower-pop-op-cola zu erinnern? Und an diesen abgedrehten Werbefilm mit Nonnen im Afri-Cola-Rausch. 1968 war das ein Skandal und blieb zusammen mit dem Claim “Alles ist in Afri-Cola” in Erinnerung, zumindest in den Köpfen dieser Generation.

Später setzte Wim Wenders der schwarzen Kultbrause ein weiteres filmisches Denkmal. Aber an den spacigen Sexy-mini-super-flower-pop-op-cola kommt er bei weitem nicht heran. Was wirklich schade ist. Doch das versteht vermutlich nur die 50+ -Generation, für die das Sexy-mini-super-flower-pop-op-cola-Video damals eine völlig neue Sicht auf die persönliche Freiheit (selbst von Nonnen) eröffnete. Die 68-Jahre waren eben überaus spannend, nicht nur politisch, sondern auch gesellschaftlich und kulturell. Die USA hatten Woodstoock, und wir laszive Nonnen im Afri-Cola-Rausch.

Werbung

Was hat der legendäre Afri-Cola-Claim mit der Rose Aprikola zu tun?

Aprikola, so heißt inzwischen eine hübsche Rose von Kordes. Natürlich blüht sie im schönsten Aprikot und mit ihrer Blattgesundheit ist es auch sehr gut bestellt. Kurz, Rose Aprikola hat alles, was man sich von einer Gartenrose wünschen kann. Falls Sie jetzt mehr Ähnlichkeit oder einen größeren Zusammenhang mit der Kultbrause erwartet haben, muss ich Sie leider enttäuschen. Es ist tatsächlich nur der Name Aprikola, der mich spontan an Afri-Cola erinnert und eben an diesen unvergesslichen Spot.

Weitere Blumenbilder mit Rosen

Alles ist in Aprikola | Was hat eine Rose aus gutem Haus mit Kultbrause zu tun? Müssen Rosenliebhaber befürchten, durch den Duft der Aprikola in einen sündhaften Rausch zu verfallen, wie einst die Nonnen in Wim Wenders Skandal-Werbefilm?

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.
Werbung

Pin It on Pinterest

Share This