Eine meiner liebsten Rosen ist Princess Alexandra of Kent. Sie ist eine David-Austin-Rose mit sensationell duftenden, riesengroßen, rosa-pinken Blüten. Die Prinzessin eignet sich auch recht gut als Schnittrose für die Vase. Am schönsten ist es jedoch, wenn ich im November aus dem Fenster schaue und Lieblingsrose Princess Alexandra of Kent noch immer blühend im Garten entdecke.

Das Zeug zur Lieblingsrose hat längst nicht jede Rose

Ja, alle Rosen sind schön, wenn sie blühen. Doch manche Rosen liefern mehr als nur schöne Blüten zur typischen Rosenzeit. Sie strotzen vor Gesundheit und sind dadurch besonders pflegeleicht, duften intensiv, blühen besonders lang oder haben besonders große Blüten. Andere Rosen überzeugen durch ihren Habitus, wachsen weder sparrig, noch neigen sie zu Wildwuchs. Die Englische Rose Princess Alexandra of Kent erfüllt quasi alle Kriterien für eine Lieblingsrose auf einmal. Zudem erinnert sie mich stets an eine gute Freundin, die mir die Rose vor ein paar Jahren zum Geburtstag geschenkt hat. Damals kam die Rose blühend im Container frisch aus England an. Direkt vom Rosenzüchter David Austin und in einer Qualität, von der sich andere Rosenversender gerne mal eine dicke Scheibe abschneiden können.

Wo Englische Rosen am besten wachsen

Es heißt ja immer, Rosen seien Sonnenkinder. Das ist sicher richtig, doch wahr ist auch: Pralle Mittagssonne vertragen längst nicht alle Rosen. Gerade die berühmten Englischen Rosen von David Austin bevorzugen hierzulande Standorte ohne Mittagshitze. Dabei gilt: Je dunkler die Blüte, desto schneller verbrennen die zarten Blüten an sonnenreichen, sehr heißen Sommertagen, wie wir sie in den letzten Sommern immer wieder erleben mussten. Meine Englischen Rosen wachsen daher inzwischen alle im Westbeet. Dort scheint im Sommer die Sonne erst ab 13 Uhr und die größte Hitze wird inzwischen auch durch einen junge, licht und schmal gewachsene Mehlbeere wohltuend abgeschwächt. Alle Rosen und Stauden in diesem Beet danken es mit enorm langer Blütezeit.

Tipp: Falls Sie Rosen für überaus sonnige Standorte im Garten suchen, schauen Sie sich am besten mal Französische Rosen von Meilland  an. Für Malerrosen und Beetrose Sweet Pretty kann der Sommer gar nicht sonnig genug sein.

Blumenbild auf Leinwand: Lieblingsrose Princess Alexandra of Kent

Blumenbild auf Leinwand: Lieblingsrose Princess Alexandra of Kent

Weitere Wandbilder mit Englischen Rosen

Lieblingsrose Princess Alexandra of Kent | Meiner wunderbare Lieblingsrose Princess Alexandra of Kent überzeugt mit großen, stark gefüllten Blüten und langer Blütezeit. Das ist sicher auch ihrem perfekt gewählten Standort im Garten geschuldet. Denn anders als französische Rosen mögen englische Rosen keine pralle Sonne und bevorzugen halbschattige Standorte.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This