Drei Farben auf einmal? Klar doch. Ramblerrose Ghislaine de Félingonde schafft das mit Leichtigkeit. Ihre Knospen sind zunächst orange bis gelb. Daraus erblühen halbgefüllte Rosenblüten in Aprikot, die im Verblühen immer heller werden und schließlich in Cremeweiß die Hüllen fallen lassen. Die Krönung dann im Herbst: Statt in Aprikot erblüht Rose Ghislaine im schönsten Rosa. Als Gott diese wunderbare Rose ersonn, war sie wohl im Farbenrausch.

Warum sollte Rose Ghislaine de Félingonde in keinem Garten fehlen?

Rose Ghislaine de Félingonde ist ein sogenannter Rambler, eine kleine  Kletterrose mit biegsamen Zweigen und mit nur wenigen Dornen. Die elegante Rose wird etwa 2 bis 3 Meter hoch und ebenso breit und eignet sich gut für Obelisken, Rosenbögen und kleinere Rank- und Kletterhilfen. Zu klein sollten diese Klettergerüste jedoch nicht ausfallen, denn wenn man sie lässt, kann die schöne Ghislaine auch ganz anders.

Werbung

Rose Ghislaine de Félingonde

Rose Ghislaine de Félingonde

Ramblerrose Ghislaine de Félingonde ist eine Bienenweide

Die halbgefüllten, zarten, kleinen Blüten sitzen an dichten besetzten Trauben und blühen nacheinander auf. Dadurch verlängert sich die Blütezeit. Versuchen Sie erst gar nicht, jede einzelne verblühte Blüte abzuschneiden. Es genügt vollkommen, ganze Dolden nach dem ersten Blütenflor auszuschneiden. Ghislaine de Félingonde treibt danach rasch wieder aus und zeigt bis zum Herbst immer wieder neue Blüten. Worüber sich Bienen ganz besonders freuen.

Wenn Sie Verblühtes nicht schneiden möchten, entwickeln sich bis zum Spätherbst Hagebutten an den Zweigen. Auch dies ist eine Option für den vogelfreundlichen Garten.

Wichtig: Winden Sie die Hauptzweige einer Kletterrose stets möglichst in einem leicht schrägen Winkel um die Kletterhilfe herum. So setzt der Rosenzweig zahlreiche kürzere Blütentriebe an.

 

Wie Sie kleine Rambler schneiden und in Schach halten

Im Frühling, sobald die Forsythien blühen, schneiden Sie Rose Ghislaine kräftig zurück. Schonen Sie dabei jedoch möglichst die langen Haupttriebe und kürzen Sie nur die Blütenzweige vom letzten Jahr. Es sei denn, die Kletterrose ist Ihnen längst schon über den Kopf gewachsen. In diesem Fall kürzen Sie sie einfach jedes Jahr um ein gutes Drittel. Rose Ghislaine de Félingonde holt den Verlust schnell wieder auf und blüht, je nach Standort, ab Juni und danach immer wieder bis zum späten Herbst.

Tipp: Ghislaine de Félingonde wächst im Halbschatten besonders schön. Dort halten sich auch ihre Blüten länger und verblassen nicht so schnell wie in vollsonnigen Lagen.

Lieblingsrose Ghislaine de Felingonde neben Hainbuche Monumentalis

Lieblingsrose Ghislaine de Félingonde neben Hainbuche Monumentalis

Düngen Sie den Rambler, so wie alle Rosen, zweimal im Jahr mit gutem organischen Rosendünger. Einmal im März und einmal direkt nach der Blüte. Wenn Sie mehr über die Pflege von Rosen wissen möchten, klicken Sie einfach kurz rüber ins Schwesterblog Wo Blumenbilder wachsen.

Weitere Rosenbilder in Aprikot

Ramblerrose Ghislaine de Félingonde | Drei Farben auf einmal? Klar doch. Rambler Ghislaine de Felingonde schafft das mit Leichtigkeit.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.
Werbung

Pin It on Pinterest

Share This