Auch eine einfache Dahlie kann wunderbar sein. Besonders wenn ihr Rot so bezaubernd ist. Im Beet leuchten ihre Blüten schon von weitem. Den ganzen Sommer erfreut die kleine rote Dahlie mit üppigen Blütenflor, der durch die erste Frostnacht zum Erliegen kommt. Das Besondere ist: Die einfache Dahlie kam im zeitigen Frühling nicht als Knolle in die Erde, sondern wurde gesät. Dahlien aus Samen zu ziehen gelingt einfach, ist sehr preiswert und das Beste daran ist: Ab Mai haben Sie Dahlien satt für Beete und Blumenkästen.

Wie Sie Dahlien aus Samen ziehen

Dahlien sind Knollengewächse. Wer seine Dahlien liebt und auch noch im nächsten Jahre Freude mit ihr haben will, überwintert ihre Knolle frostfrei im Keller und pflanzt sie im Mai wieder ein. Wie das genau funktioniert und worauf Sie dabei achten sollten, erkläre ich nebenan im Gartenblog.

Werbung

Dahlien säen funktioniert noch einfacher. Dazu säen Sie das Saatgut Anfang März im Haus in eine Saatschale, halten es feucht und warm und innerhalb von etwa 14 Tagen entwickeln sich bereits Sämlinge. Dahlien aus Samen gelingen so einfach wie einjährige Sommerblumen. Die Jungpflanzen brauchen viel Licht, sollten bald pikiert und mehrmals gestutzt werden, damit sie möglichst buschig werden. Ab Ende April werden die frostempfindlichen jungen Dahlien abgehärtet. Dazu kommen sie an schönen Tagen raus an einen geschützten Platz, beispielsweise auf der Terrasse. Anfangs werden sie am besten mit einem Gartenvlies abgedeckt oder in/mit einer halbdurchsichtigen Kunststoffbox vor kalten Winden geschützt. Ein Frühbeet oder Gewächshaus wäre natürlich ideal für die Anzucht von Dahlien aus Samen – doch wer hat das schon? Ich leider nicht.

Dahlien aus Samen: Rote Collarette-Dahlie

Dahlien aus Samen: Rote Collarette-Dahlie / Halskrausen-Dahlie

Ab Mitte Mai, wenn die jungen Dahlien groß und kräftig sind, dürfen die Dahlien dann ins Beet. Aber Vorsicht: Schnecken lieben Dahlien sehr. Streuen Sie rechtzeitig Schneckenkorn (am besten das ökologische ungiftige mit dem Wirkstoff Eisen-III-Phosphat!) und passen Sie auf, sonst sind Ihre Dahlien aus Samen schneller weg, als Sie gucken können.

Gesäte Dahlien entwickeln auch Knollen.

Kleine Dahliensorten (Mignon-Dahlien) eignen sich am besten für die Anzucht aus Saatgut. Das Beste an dieser Methode ist: Sie erhalten richtig viele Pflanzen für kleines Geld und können damit ihre Beete locker füllen, ohne dabei Ihr Garten-Budget zu sprengen. Wenn dann der Frost im Herbst Ihre selbst gezogenen Dahlien dahinraffen, können Sie, wenn Sie wollen, trotzdem dicke Dahlien-Knollen ausgraben und aufbewahren für die kommende Dahlien-Saison. Preiswerter kommen Sie jedenfalls nicht an Dahlienknollen. Zum Teilen mit ihren Gartenfreunden sind bestimmt auch noch ein paar Knollen dabei.

Warum Dahlien manchmal nicht oder erst sehr spät blühen

Dahlien sind immer wieder für eine Überraschung gut. In den Supersommern 2018 und 2019 zeigte sich, dass Dahlien bei lang anhaltender Hitze aufhören zu wachsen und nicht blühen wollen. Das erstaunte sogar erfahrene Dahlien-Experten. Doch woher sollten sie das auch wissen. So heiß, wie in diesen Jahren, war es ja zuvor noch nie, und schon gar nicht über so lange Zeit hinweg.

Die gute Nachricht ist jedoch: Sobald die Hitze vorbei ist, fassen auch die zuvor gestressten Dahlien neuen Lebensmut. Sie wachsen weiter, setzen Knospen an und beginnen alsbald zu blühen – und zwar wochenlang bis der erste Frost sie dahinrafft. Aber nur, wenn Verblühtes so schnell als möglich abgeschnitten wird. Dies wäre dann auch mein letzter Tipp aus dem Blumengarten: Putzen Sie alle Dahlien, so wie alle anderen Sommerblumen auch, regelmäßig aus.

Weitere Blumenbilder mit Dahlien

 

Dahlien aus Samen ziehen | Wie Sie Dahlien aus Samen ziehen und im Herbst viele, enorm dicke Dahlien-Knollen für die nächste Gartensaison ernten können. Dahlien säen gelingt leicht und ist preiswert. Für Gartenfreunde mit kleinem Budget und viel Liebe zu den Schönheiten aus Mexiko.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.
Werbung

Pin It on Pinterest

Share This