Dahlien müssen weder riesengroß noch gefüllte Blüten tragen, um zu begeistern. Ganz im Gegenteil, je kleiner und je offener Dahlienblüten sind, desto wertvoller sind sie für Bienen und andere Insekten. Und hübsch anzuschauen, sind kleine Mignon-Dahlien obendrein.

Säen Sie kleine Mignon-Dahlien einfach selbst

Mignon-Dahlien werden teilweise schon ab Mitte Mai blühend in Gärtnereien verkauft. So verlockend das Angebot auch erscheinen mag: Wer seinen Garten oder viele Blumenkästen mit den entzückenden kleinen bunten Dahlien bepflanzen will, sät sie am besten selbst und kann später dann aus dem Vollen schöpfen. Die Aussaat gelingt wirklich einfach und klappt auch im Haus auf der Fensterbank, genauso gut wie in einem richtigen Treibhaus. Wichtig ist, den richtigen Zeitpunkt zur Aussaat zu wählen (Anfang bis Mitte März) und das rechtzeitige und mehrfache Entspitzen der Haupttriebe. Ziel ist es, buschige, kompakte Jungpflanzen zu bekommen, die stabil genug für den rauen Garten sind.

Keine Sorge, sobald die kleinen Dahlien ab Mitte Mai ausgepflanzt sind, holen sie rasch alles auf, was sie möglicherweise auf der Fensterbank noch nicht so zeigen konnten. Im Schwesterblog finden Sie noch weitere Tipps zur Anzucht von Dahlien.

Mignon-Dahlien bleiben nicht den ganzen Sommer über so klein

So klein und niedlich Mignon-Dahlien anfangs auch sind: Sie bleiben nicht lange so. Stimmt ihre Versorgung mit Humus, Dünger und Wasser, wachsen sie rasch zu kompakten Pflanzen heran. Bis zum Herbst können sie durchaus bis zu 75 cm hoch und genauso breit werden. Planen Sie entsprechend Platz für die gesäten Dahlien ein, sonst wird es eng in Beet und Blumenkasten und sieht auch nicht mehr so gefällig aus. Ich setze diese und andere kleine Dahlien gerne an den Rand der Blumenbeete, so dass ich die Pflanzen zum Ausputzen leicht erreiche.

Putzen Sie täglich durchs Blumenbeet

Zu den wichtigsten Aufgaben im Blumengarten gehört das tägliche Ausputzen. Damit meine ich nicht das Kehren der Gartenwege, sondern das Ausschneiden verblühter Blütenstände. Schneiden Sie stets Verblühtes ab, bevor sich Samenstände bilden können. Bei Dahlien setzen Sie die Schere dabei oberhalb der nächst tiefer liegenden Verzweigung des Stieles an oder knapp oberhalb der nächsten Blätter. Meist sehen Sie dort bei genauem Hinsehen bereits eine winzige neue Knospe heranwachsen. Wenn Sie täglich oder zumindest alle zwei Tage Sommerblumen ausputzen, verhindern Sie, dass die Blumen Samen ausbilden und danach aufhören zu blühen.

Gärtnerwissen: Solange die Blume noch keine Kinder (Samen) hat, steckt sie all ihre Energie in sich selbst und in schöne Blüten. Ist die Blume erst einmal befruchtet, bekommen ihre Kinder alles und die Blume selbst verwelkt, sobald die Samen reif geworden sind.

Mignon-Dahlien überwintern oder neu aussäen?

Mignon-Dahlien sind wirklich sehr einfach zu ziehende Sommerblumen. Doch es spricht nichts dagegen, besonders schöne Exemplare als Knolle überwintern. Nach der ersten Frostnacht graben Sie die Knolle aus und schneiden das Grünzeug etwa 10 cm oberhalb des Bodens ab. Legen Sie die Knolle zum Überwintern auf eine Lage Zeitungspapier in einen dunklen, frostfreien aber luftigen Raum. Steht die Dahlie im Kübel, schneiden Sie einfach nach dem Frost das zusammen gefallene Blattwerk 10 cm oberhalb des Bodens ab. Stellen Sie den Kübel anschließend, so wie er ist, ins Winterquartier. Das ist die einfachste Methode, Dahlien im Pflanzkübel zu überwintern. Ab April beginnt die neue Dahlien-Saison mit frischer Erde und Angießen.

Weitere Blumenbilder mit Dahlien

Mignon-Dahlien mit Honigbiene. Leichte Aussaat, viel Erfolg. | Dahlien müssen weder groß, noch gefüllt sein, um zu begeistern. Ganz im Gegenteil: Je offener ihre Blüten, desto mehr Bienen kommen täglich zu Besuch.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This