Dunkle Gartenecken sind manchmal eine Herausforderung. Egal ob der Schlagschatten des Hauses oder Bäume Schatten werfen: Für schattige und halbschattige Beeten gelten andere Bedingungen. Schlecht ist das aber nicht, sondern reizvoll. Zumindest für mich.

Gelb. Schlicht. Schön und mit langer Blütezeit.

Schon seit vielen Jahren erfreue ich mich an einem Tuff gelber Tulpen im Schattenbeet. Es ist eine schlichte Tulpe, vermutlich die Sorte Golden Apeldoorn, mit einfacher Blüte, doch ihr frisches Zitronengelb leuchtet enorm und setzt sich sogar gegenüber einem blühendem Löwenzahnfeld im Hintergrund mühelos durch.

Mit gelben Tulpen dunkle Gartenecken gestalten und zum Leuchten bringen. Blumenbild Ausdauernde Lichtträger.

Ausdauernde Lichtträger. Tulpe Golden Apeldoorn.

Helle Farben bringen Licht in dunkle Gartenecken

Halbschattige Beete und erst recht dunkle Gartenecken brauchen leuchtende, kräftige Farben, um nicht düster zu wirken. Ob Gelb oder Pink ist egal. Im Vergleich zu ihnen wirken die weißen Viridiflora-Tulpen im gleichen Beet völlig anders. Kühl, elegant und extravagant – was allerdings dieser speziellen Sorte,  Spring Green, geschuldet ist.

Tulpenbild Schattenspieler mit Viridifloratulpe Spring Green

Tulpenbild Schattenspieler mit Viridifloratulpe Spring Green

Die Tulpenzeit dauert im Schatten länger als in sonnigen Beeten.

Das Tolle an einem Schattenbeet ist: Alle Frühblüher blühen dort ein bisschen später und auch länger. Die Pflanzen werden durch erste, oft überraschende Hitzetage nicht so arg gestresst. Sie neigen allenfalls die Köpfe, wenn der Wind allzu kräftig um die Ecke pfeift. Während jetzt im Hanggarten in voller Südlage das erste bunte Tulpenbeet bereits abgeräumt ist, stehen die hohen späten Tulpen im halbschattigen West- und Nordbeet erst jetzt in voller Blüte. Zusammen mit Gemswurz, Narzissen, Hasenglöckchen und Tränendes Herz.

Blumenbild Tränendes Herz im Garten

Romantische Herzblüten

Schöner Nebeneffekt der zeitlich versetzten Blüte ist: Die Gärtnerin hat deutlich mehr Zeit, um nach und nach die Beete frisch herzurichten und mit jungen, am besten selbst vorgezogenen Sommerblumen zu bepflanzen.

Nach der Blüte ist vor der Blüte.

Zusammen mit der Blüte der späten Tulpen haben bereits einige Stauden kräftig zugelegt. Hortensien, Lungenblümchen, Frauenmantel, Hosta und Rudbeckien machen sich bereit, schon bald das Zepter im Halbschattenbeet zu übernehmen. Ihre Blätter legen sich gnädig über die welkenden Tulpen und Narzissen, so dass diese nach dem Abknipsen ihrer Fruchtstände kaum noch zu sehen sind und deshalb auch nicht weiter stören. Ergo ein bisschen mehr Freizeit für die Gärtnerin.

 

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This