Ein Rosenzweig der Malerrose Maurice Utrillo neigt sich zum blauen Lavendel hinunter. Optisch gesehen sind die beiden Gehölze ein perfektes Paar auch wenn es einiges zu beachten gilt, möchte man beide beisammen kultivieren. Im Gartenblog erfahren Sie über meine bewährten Tricks im Rosen- und Lavendelbeet.

Wer war der Pate dieser wunderschönen Malerrose?

Bleibt die Frage, wer Maurice Utrillo ist: Ein französischer Maler (1883-1955), Sohn der Pariser Malerin Suzanne Valadon und Adoptivsohn des Kunstkritikers Miquel Utrillo. Die Rose selbst ist von dem französischen Rosenzüchter Delbard.

Sind Malerrosen empfindlicher als andere Rosen?

Französische Malerrosen von Delbard sind leider Mimosen und man merkt ihnen ihre mediterrane Herkunft auch an. Malerrosen vertragen heiße Sommer und milde Winter, aber wenn sobald ein Winter so richtig frostig wird, dann leiden sie bis zu ihrem bitteren Ende. Französische Malerrosen brauchen einen geschützten Standort und viel Wärme. Volle Sonne, auch zur Mittagszeit macht ihnen nichts aus. Ganz im Gegensatz zu den englischen Rosen, die halbschattige Standorte ohne Mittagssonne bevorzugen.

Ob französische Rosen damit zu den Gewinnerinnen des Klimawandels gehören, ist noch nicht ausgemacht. Erfahrungsgemäß kommen nach milden Wintern irgendwann doch eiskalte Winter mit Barfrösten zur Unzeit. Beim letzten Mal hat es meine empfindlichen Malerrosen alle dahin gerafft.

Weitere Blumenbilder Malerrosen

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This