Jetzt sind sie wieder da: Veilchen im schönsten Purpur. Unter den Rosen haben sie sich im Garten breit gemacht und von dort erobern sie so nach und nach weitere Beete. Selbst in der Wiese sind meine geliebten kleinen Gartenhelden vereinzelt schon zu sehen. Sie alle sind gewachsen, um zuverlässig Unkraut abzuwehren. Erfahren Sie mehr über die nützliche Viola und wie es Gärtnern das Gärtnern erleichtert.

Veilchen sind Gartenhelden, die Gärtnern das Gärtnern erleichtern.

Das Beste an diesen kräftigen und so munter blühenden Pfingstveilchen ist: Sie halten Unkraut zuverlässig in Schach. Überall dort, wo Sie Unkraut unterdrücken möchten und wo Sie im Garten schlecht hinkommen, sollten Sie diese kräftigen Pfingstveilchen pflanzen. Unter Hecken, am Zaun entlang, an unwegsamen Stellen …  Viola hin und einfach mal machen lassen. Es ist so ein toller Bodendecker.

Pfingstveilchen unterdrücken Unkraut und alles, was ihnen in die Quere kommt.

Pfingstveilchen bilden ein schier undurchdringbares Wurzelwerk. Selbst Löwenzahn tut sich schwer, dagegen anzukommen. Und: die Pflanzen vermehren sich zuverlässig und schnell. Einerseits samt es sich selbst bestens aus. Andererseits kann man die Stauden laufend teilen und die Teilstücke an neuer Stelle pflanzen. In einer Saison werden so einige laufende Meter abgedeckt.

Zu viele Veilchen sind wunderbar. Teilen Sie mit Gartenfreunden!

Sollten Sie eines Tages zu viele Veilchen haben: Ihre Gartenfreunde freuen sich bestimmt über Ableger. Also ran an den Spaten, Stauden fleißig teilen und versetzen. Direkt nach dem Austrieb oder nach der Blüte im Frühling ist genau der richtige Zeitpunkt dafür.

Weitere Wandbilder mit kleinen, blauen Frühlingsblumen

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This