Itoh-Pfingstrose Lilly & Leo ist robuster als gedacht. Selbst mehrfaches Umpflanzen nimmt die Itoh-Pfingstrose gelassen hin und blüht danach so prächtig wie zuvor. Mein Tipp beim Pflanzenkauf: Achten Sie auf Qualität und nicht so sehr auf den Preis.

Besondere Pflanzen haben ihren Preis, sind es aber wert.

Als ich vor einigen Jahren ernsthaft damit begann, meinen Garten neu zu gestalten, mussten natürlich auch Pfingstrosen sein. Meine (fast) sündig teure gelbe Baumpfingstrose war damals noch richtig klein und zierlich. Ebenso die beiden Bauernpfingstrosen in Mutters Garten. Bei der Suche nach etwas Besonderen für meinen Garten fiel die Wahl schließlich auf eine hübsche Rarität: Itoh-Pfingstrose Lilly & Leo.

Was ist das Besondere an Itoh-Pfingstrose Lilly & Leo.

Eine Rarität deshalb, weil der Züchter eine entsprechende Entstehungsgeschichte dazu erzählte und von einer kleinen Stückzahl sprach, die er nur anbieten könnte. Kluges Marketing? Bestimmt – dennoch war kein Wort daran gelogen. Denn als ich ein Jahr später die Website des Züchters noch einmal besuchen wollte, stand dort, der Betrieb würde eingestellt. Inzwischen ist die Website nicht mehr online. In diversen Foren beklagen sie das Fehlen des Päoenien-Spezialisten Klose aus Lohfelden sehr. Und von anderen Anbietern der Itoh-Päonie Lilly & Leo fehlt, zumindest im Internet, jede Spur. Was für ein Jammer.

Warum Sie beim Pflanzenkauf auf Qualität achten sollten.

Haben Sie schonmal eine Pfingstrose bei Aldi oder im Baumarkt gekauft? Was haben Sie für Ihr Geld bekommen? Einen winzigen Wurzelspross in etwas Torf verpackt, sonst nichts. Ob so eine magere Pfingstrose überhaupt anwächst, ist ungewiss. Wann sie zum ersten Mal blüht, ebenso.

Ganz anders, wenn echte Qualität von einem Pflanzenzüchter geliefert wird: Nie wieder habe ich Pfingstrosen (oder auch andere Stauden) in dieser hervorragenden 1A-Qualität bekommen. Der riesige Wurzelstock hätte nicht in einen 10 Liter Putzeimer gepasst. Pfingstrose Lilly & Leo wuchs sofort an und blühte zu meiner größten Überraschung bereits im darauffolgenden Jahr.

Zu meiner Schande muss ich allerdings gestehen, der erste Standort war schlecht gewählt. Der Boden im hinteren Garten ist im Grunde zu fett und bisweilen zu feucht für Pfingstrosen. Sie möchten ja lieber vollsonnig stehen und brauchen eine gute Drainage. Ein damals frisch umgestochenes Stück Trockenwiese (eigentlich nur Schotter) auf der Südseite des Hauses bot sich als besserer Platz für Pfingstrosen. Seither steht sie ebendort – in trauter Gemeinschaft mit Lavendel (am oberen Beetrand), Lein, Gaura lindheimeri und Rose Madame Boll.

Pfingstrosen sind robuster, als gedacht. Wenn der Standort stimmt.

Allen Unkenrufen zum Trotz hat Pfingstrose Lilly & Leo das Umsetzen im frühen Herbst bestens gemeistert. Sie blühte auch im darauf folgenden Jahr ohne irgendwelche Schwächen zu zeigen. Ganz im Gegenteil. Andere Pfingstrosen im Garten könnten sich an Pfingstrose Lilly & Leo durchaus ein Beispiel nehmen. Sie erreicht inzwischen gut 130 Zentimeter im Quadrat und ist überaus gesund.

Weitere Blumenbilder mit Pfingstrosen

Video: Prächtige Pfingstrosen am Sonnenhang

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This