Meine kleine Seerose im Miniteich krönt ihr Zuhause diesen Sommer erneut mit bezaubernden rosa Blüten. Während eine Blüte offen ist, warten schon zwei Knospen auf ihren großen Auftritt und schwimmen knapp an der Wasseroberfläche. Die offene Seeroseblüte ragt indes dieses Jahr viel weiter als sonst  aus dem Wasser heraus. Ob das dem Alter der Seerose geschuldet ist? Immerhin ist sie inzwischen drei Jahre alt.

Kleine Seerose im Miniteich, viel Freude, wenig Pflege

Das Schöne an kleinen Seerosen ist ihre einfach Pflege. Das Rhizom wird in einen Blumentopf mit Gartenerde gepflanzt. Lehmiger Boden ist sehr gut dafür geeignet. Der Züchter und Seerosen-Experte empfiehlt übrigens, anstelle in Pflanzkörbe, Seerosen in größere Blumentöpfe zu pflanzen. In die Erde kommen zusätzlich ein, zwei Düngerkegel, der die Seerose die Saison über mit Nährstoffen versorgen. Das Teichwasser bleibt klar und nervige Algen bleiben aus. Eine Schicht mit Kieselsteinen verhindert das Aufschwemmen der Erde beim Absenken des Topfes. Wobei man den Topf immer nur so weit absenkt, wie die Stiele der Blätter lang sind. Unterlegte Pflastersteine oder ein umgedrehter schwerer Blumentopf helfen dabei. Sie können allerdings die Seerose im Miniteich direkt auf den Boden setzen und täglich ein wenig Wasser nachfüllen, so dass die Blätter stets oben schwimmen.

Das Bild unten zeigt übrigens die Seerose so, wie sie aus ihrem Winterquartier im Keller gekommen ist. Sie trieb dort bereits im Dunklen aus und erklärte den Winter in der zweiten Märzwoche für beendet. Woher sie das wohl wusste?

Seerose wird im Frühling in den Miniteich gesetzt

Frisch getopfte kleine Seerose beim Anbaden Mitte März im Miniteich

Was wirklich wichtig für den Erfolg mit Seerosen im Miniteich ist.

Achten Sie beim Kauf Ihrer Seerose auf die angegebene, erforderliche Wassertiefe. Es macht überhaupt keinen Sinn, eine Seerose zu kaufen, die einen Meter tief im Wasser stehen will und im Miniteich nur 75 cm bekommt. Die Seerose wäre überdimensioniert, bildet zu viel Blattwerk, das im Miniteich keinen Platz findet. Es sieht nicht gut aus, wenn eine Seerose aus ihrem Refugium flüchten will. Abgesehen davon, fände dort sonst keine einzige Pflanze mehr Platz und das ist wirklich schade. Lebt doch auch so ein Miniteich im halben Weinfass von der Pflanzengemeinschaft. Leben wie an einem echten Teich, nur eben im kleinen Format. Auch die Tierwelt profitiert davon.

Rosa Seerose im Miniteich

Rosa Seerose im Mini-Teich auf der Terrasse von Nature to Print

Wie Sie eine kleine Seerose aus dem Miniteich überwintern

Eine kleine Seerose aus dem Miniteich zu überwintern ist einfacher, als gedacht. Holen Sie zunächst den Pflanzkorb/Blumentopf mit der Pflanze aus dem Wasser. Schneiden Sie alle Blätter ab und Wurzeln, die unten aus dem Pflanzkorb oder Blumentopf gewachsen sind. Stellen Sie anschließend den Topf in einen Eimer und dann ab damit ins frostfreie, aber dunkle Winterquartier. Halten Sie die Seerose den Winter über feucht, dazu genügen schon wenige Zentimeter Wasser im Eimer. Ab Ende Februar kontrollieren Sie die Mini-Seerose im Winterquartier öfter. Sobald sie wieder austreibt, rücken Sie sie wieder ans Licht. Erst drinnen, dann draußen, je nach Zeitpunkt und Möglichkeit.

Ein bisschen heikel ist der Vorfrühling. Einerseits will die kleine Seerose bei entsprechenden Temperaturen schon austreiben, andererseits kann es nachts noch empfindlich kalt werden. Sie erinnern sich: Exotische und kleine Seerosen lieben es warm. Suchen Sie sich daher einen sehr geschützten Standort draußen und decken Sie den Interimsbehälter der Wasserpflanze mit Folie oder einer Glasscheibe ab. Lüften Sie täglich und an warmen Tagen entfernen Sie den Deckel komplett. Gegen Spätfröste schützt zusätzlich ein Gartenvlies. Bis zum Einsetzen ins halbe Weinfass müssen Sie jedoch nicht bis nach den Eisheiligen warten, denn das Wasser im Miniteich wird im ausklingenden Winter und im Vorfrühling sicher nicht mehr bis zum Boden gefrieren. Zur Not spannen Sie einfach ein Gartenvlies über das halbe Weinfass und schon ist es geschützt.

Weitere Blumenbilder mit Seerosen und anderen Pflanzen am Wasser.

 

 

Kleine Seerose im Miniteich. Glück im halben Weinfass. | Ein kleines halbes Weinfass, eine kleine Seerose, etwas Wasserfarn, vielleicht noch ein Froschlöffel dazu und schon ist das Glück am Miniteich perfekt. Ein Naturerlebnis auf kleinstem Raum. Auch Gartenvögel und Insekten besuchen täglich dieses kleine Paradies. Einfach wunderbar.

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This