Diese Gladiole heißt botanisch Gladiolus communis byzantinus, ihr hiesiger Name ist “Gewöhnliche Siegwurz”. Anders als die prächtigen Gladiolen, die sonst so in den Gärten stehen, ist die Wild-Gladiole deutlich kleiner und zarter gebaut. Zudem ist sie bei uns bis etwa minus 20°C winterfest, muss also nicht im Keller überwintern, sondern bleibt draußen im Beet. Dort am besten jedoch mit einem leichten Winterschutz (Reißig oder Laub).

Wild-Gladiolen werden im Herbst gepflanzt und blühen dann von Mai bis Juli des darauf folgenden Jahres.

Nach der Blüte kann man die Blütenstände abschneiden, wenn man das Verwildern bzw. Aussamen der Siegwurz verhindern will. Nur die Blätter sollten stehenbleiben, bis sie von alleine vergilben.

 

Wilde Gladiole |

Fiona Amann

Fiona Amann ist Texterin & Blumenfotografin und gärtnert leidenschaftlich gerne. Auf "Mein Blumenbild des Tages" bloggt sie über ihren Blumengarten, gibt Pflege- und Gartentipps und porträtiert besonders schöne Blumen - in Wort und Bild.

Pin It on Pinterest

Share This